1,5 Grad Klimaziel: GermanZero Stellt Maßnahmenkatalog auf 474 Seiten vor

Letztes Jahr wurde GermanZero als Initiative bei euch bereits vorgestellt.

GermanZero arbeitet oder hat an einem 1,5 Grad Klimaschutzgesetz gearbeitet. Gestern wurden auf einer Pressekonferenz die 474 Seiten Maßnahmenpaket vorgestellt.

Dabei werden konkrete Maßnahmen in den Bereichen:

  • CO2-Preis: S.12-43 - 15 Punkte
  • Energie: S.44-75 - ca. 30 Punkte
  • Industrie: S.76-157 - ca. 50 Punkte
  • Verkehr: S.158-275 - ca. 60 Punkte
  • Gebäude und Wärme: S.276-369 - ca. 55 Punkte
  • Landwirtschaft & Landnutzung: S.370-417 - ca. 20 Punkte
  • Überarbeitung des Klimaschutzgesetz: S.418-453 - 13 Punkte
  • Klimaschutz im Grundgesetz: S.454-465
    beschrieben.

Im Prinzip muss die Bundesregierung dies nur noch nehmen und implementieren.
Maßnahmen:
https://germanzero.de/media/pages/assets/32045b6d7e-1623186112/GermanZero_Massnahmenkatalog_210608.pdf

Zusätzlich wurde ein Magazin veröffentlicht, dass die Maßnahmen auf 124 Seiten „leicht verdaulich“ darstellt:
https://germanzero.de/media/pages/assets/661400efc6-1623186118/GermanZero_Magazin.pdf

Das Ganze wurde in einer Pressekonferenz und einer Abendveranstaltung vorgestellt:

Ich war im Bereich Verehr Teil dieser Erarbeitung, denke aber unabhängig davon auch, dass dies ein Wegweisender Schritt ist. Hier wurde die Arbeit einer Regierung gemacht, innerhalb von 2 Jahren, was die Regierungen in den letzten 30 Jahren nicht geschafft haben.

Würde euch dieses Thema interessieren? Sicher kann man nicht alle Maßnahmen besprechen, aber selbst das Hinweisen auf diese Maßnahmen und deren Beschreibung ist schon wertvoll!
Was haltet ihr davon?

14 „Gefällt mir“

Ich wäre auch dafür dies als Thema aufzunehmen, habe versehentlich sogar einen neuen Thread aufgemacht.

Was hier noch fehlt ist glaube ich der Verweis auf die Themenseite für das Maßnahmenpaket: https://germanzero.de/Erreichen/1-5-grad-massnahmen

Dort sind die hier geteilten Dokumente, aber auch Sektorenskizzen die für einige Sektoren eine kürze Übersicht geben.

2 „Gefällt mir“

Danke für den zusätzlichen Link.
Ich denke, dass dies sehr großes Potenzial bietet, welches bisher noch nicht wirklich genutzt und diskutiert wird.

2 „Gefällt mir“

Auf jeden Fall, es ist schade, dass das der Maßnahmenkatalog so wenig Medienecho bekommen hat bzw. GermanZero noch nicht so bekannt ist.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass es mit der Klimakrise ein wenig so ist wie mit der staatlichen Rente, die Zahlen zeigen eindeutig, dass das Umlagesystem über absehbare Zeit so nicht mehr funktionieren kann, und viele wissen/ahnen das bzw. haben Angst davor, aber wenn es dann Lösungsansätze gibt, wird das von vielen nicht wahr genommen und sich in der vermeintlichen [gelernten] Hilfslosigkeit ergeben.
Warum ist das so? Liegt das am Medienkonsum oder weil alle so viel um die Ohren haben/zu haben meinen?

1 „Gefällt mir“

Hi Philip, hi Ulf,
ich glaube auch, dass GermanZero die pragmatischste und zielorientierteste Klimabewegung ist, die wir in Deutschland haben. Die Leute, die sich hier seit 2 Jahren engagieren, haben aus meiner Sicht etwas unglaubliches geschafft. Selbst von eher konservativer politischer Seite kam das Feedback, dass hier in 2 Jahren mehr erreicht wurde, als die Regierung in den vergangenen Jahrzehnten.
Manko: was an Energie und Zeit in Recherche und Stichhaltigkeit gesteckt wurde, konnte nicht in PR und Öffentlichkeitswirksamkeit fließen. Deshalb brauchen wir seriöse und glaubwürdige Unterstützung wie euch.
Schaut es euch doch gern mal an, Beste Grüße

3 „Gefällt mir“

Hallo wertes Redaktionsteam,

mein Blick auf die Lage der Nation ist der folgende:

Deutschland befindet sich bzgl.Biodiversitäts- und Klimakrise in einer gefährlichen Lähmung:
Die Wohlstandsverlustangst der Bürger einerseits und die Wählerverlustangst der Parteien andererseits verstärken einander mehr als ungünstig - ein Dilemma, dass sich auch nach der Wahl kaum von selbst auflösen dürfte…

GermanZero zeigt einen fairen, wirksamen und berechenbaren Weg auf, wie die unvermeidbare Transformation gelingen kann.

Deswegen wäre es cool, wenn Ihr GermanZero nochmal vorstellen könntet !

Die Zeit drängt und wir brauchen dringend überzeugende Erzählungen vom Gelingen!!

Angst gibt`s schon mehr als genug!

4 „Gefällt mir“

Auf jeden Fall ein krasser Katalog, den es zu würdigen gilt. Das coole ist ja, dass Lage der Nation nicht von Werbeeinnahmen von Automobil-Unternehmen abhängig ist, und Klimapolitik noch mehr in den Fokus rücken kann. Da kann man auch mal drüber berichten, dass man mindestens 10 Jahre vor der geplanten Klimaneutralität die Neuzulassung von fossilen Verbrenner abschaffen müsste. Ansonsten erreicht man eben jenes Ziel im Sektor Verkehr nicht.
Bemerkenswert ist auch, dass schon mehr als 13 Millionen Menschen in einer Kommune leben mit einem sogenannten Klimaentscheid (ein Bürgerentscheid zur Klimaneutralität bis 2035/2030). Diese Entscheide brauchen natürlich genug Unterzeichner und dafür braucht es Aufmerksamkeit aus der Presse. Ich finde, dass man solche Initiativen erwähnen sollte nach einem Block über den IPCC-Bericht oder die verfehlte Klimapolitik der Regierung, wenn man sich „konstruktiven Journalismus“ auf die Fahne schreibt. Es wäre mal ein Hoffnungsschimmer und ein „Call to action“!

3 „Gefällt mir“

Ich denke sowieso es wird viel zu viel über: 1. Probleme und 2. Ziele gesprochen. Viel zu selten spricht mal einer über die 3. Maßnahmen
um die Ziele zu erreichen. Oder die Maßnahmen sind sehr unkonkret. Hat man auch beim triell beobachten können. Bis auf Frau Baerbock haben kamen da nur leere Phrasen in Sachen Klimaschutz.

4 „Gefällt mir“

In der letzten Lage 254 wurde ausführlich auf das Thema Maßnahmen zum Klimaschutz eingegangen, unter anderem auch auf das Maßnahmenpaket von der Agora Energiewende für die ersten 100 Regierungstage (ich habe das aber nicht den Shownotes verlinkt gesehen).
GermanZero’s Maßnahmenkatalog ist noch umfangreicher (der Zeitraum sind ja auch nicht 100 Tage), aber was die kurzfristigen Gesetzesvorschläge angeht, gibt es da scheinbar sehr viel Überschneidungen, was sehr vielversprechend ist.
Ich hoffe, dass viel davon von der nächsten Regierung angeschaut und auch umgesetzt wird.

2 „Gefällt mir“

Frage hierzu:
auf Seite 389 steht folgendes: „ein verbindliches Monitoring der Forstwirt*innen, um mehr Erkenntnisse über klimaangepasste Baumarten(zusammensetzungen) zu erhalten.“ Was genau ist unter diesem Satz zu verstehen? Sollen Waldarbeiter beobachtet werden?

1 „Gefällt mir“

Schau mal dort ist das schon ganz gut behandelt

Ich würde mal vermutet, dass mindestens neu aus gepflanzte Baumarten langfristig beobachtet werden sollen, um zu schauen ob und wie gut die in der Region wachsen bzw. wie die mit den klimatischen Veränderungen zu recht kommen.

Dieses Wissen kann dann allen zur Verfügung gestellt werden, um den Nutzwald resistenter gegen klimatische Veränderungen zu machen.

Es gibt heute schon Studien, die Bäume aus südlicheren Regionen (also Bereiche die die hier prognostizierten Durchschnittstemperaturen aufweisen) hier testen, aber umfassende Daten aus verschiedenen Gebieten liefern natürlich genauere Erkenntnisse.

2 „Gefällt mir“

Das Charmante an dem Maßnahmenplan finde ich auch, dass es nach dem Baukasten-Prinzip aufgebaut ist: Maßnahmen können durch gleichwertige Alternativen ersetzt werden.

Ich fand es auch sehr schade das das Thema nicht aufgegriffen wurde. Grade als @philipbanse über die Ausarbeitung [1] von Agora Engeriewende gesprochen hat wäre ein vergleich den Unterschied zum GermanZero Massnahmenkatalog ausmacht sehr spannend gewesen.

[1] Neuigkeiten-Archiv - Das Klimaschutz-Sofortprogramm für die ersten 100 Tage

Ich würde sogar soweit gehen: sie haben die Maßnahmen von agora als Maßstab genommen: aber diese Maßnahmen orientieren sich anhand des Klimaziels 2040, welches nachweislich NICHT das 1,5 Grad Ziel hält! Es ist also immernoch zu wenig.

In der Zeit war ein Interview mit einer Mitarbeiterin von GermanZero: ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.

1 „Gefällt mir“

Anfang September wurde der Maßnahmenkatalog aktualisiert und unter anderem um den Punkt „Internationaler Ausgleich“ erweitert. Er umfasst jetzt 544 Seiten.
https://germanzero.de/Erreichen/1-5-grad-massnahmen

Das Maßnahmenpaket von GermanZero könnte den politischen Parteien helfen, da diesen ein konkreter Plan zur Klimaneutralität fehlt. Viele Politiker scheinen auch mit der Komplexität des Themas überfordert zu sein.

Deswegen fände ich es toll, wenn Ihr darüber berichten könntet. Unter anderem um einen möglichen Weg auf zu zeigen, wie der Klimaschutz voran gebracht werden könnte.

Ich habe mit einigen Leuten gesprochen, die bei dem Thema Klimaschutz mittlerweile sehr desillusioniert sind (das Wahlergebnis hat sicherlich nicht mehr Hoffnung gemacht), und da wäre es doch schön, wenn ein parteiübergreifender Weg zur Klimaneutralität aufgezeigt werden könnte.

Und das alles sektorübergreifend (nicht auf Ministerienebene wie das Klimaschutzgesetz), berechenbar, auf Basis von zahllosen wissenschaftlichen Studien, Vorschlägen von Experten und von vornherein darauf ausgelegt soziale Härten abzufedern.

Definitiv wäre das Gesamtpaket von GZ jetzt ein guter Vorschlag dafür, wie Klimaschutz gehen würde.
Auch als Kontrast zu möglicherweise vorliegenden Koalitionsverhandlungen zeigt GermanZero, wie es gehen kann!