Eure Werbung in den Sendungen

Hi. Erst einmal möchte ich schreiben, dass eure Sendung total super ist. Bitte weiter so.
Ich habe eine Frage zu eurer Werbung. Habe in den Kategorien nix dazu gefunden. Aber Falls das Thema bereits besprochen wurde: sorry für den Doppelpost.
Mich würde interessieren, wie ihr zu euren Werbungen steht. Wählt ihr nur Werbung aus, hinter der ihr auch voll steht bzw. Mit der ihr euch identifiziert ? Oder ist das random, was ja auch nichts verwerfliches wäre. Aber Da ich euch und eure Meinung sehr schätze, höre ich bei eurer Werbung auch mal genauer hin, als bei bspw. Radio-Werbung. Im konkreten Fall geht es mir um den Naturstrom: wirklich ne coole Sache?
Danke

Wir haben eine ausführliche Seite auf unserer Homepage, wo wir unsere Richtlinien für den Umgang mit Werbung darstellen:

Kurzfassung: Die Werbung wählen nicht wir aus, sondern eine Agentur. Wir haben also die Redaktion und den Vertrieb der Werbung strikt getrennt. Außerdem stellt die Werbung selbstverständlich keine Produktempfehlung dar, sondern wir stellen nur Platz in unserer Folge für die Botschaften unserer Werbekunden zur Verfügung.

1 Like

Kleiner Einwurf: dadurch, dass Philipp meist die Werbung spricht kann da leicht ein falscher Eindruck entstehen.

Idee: ihr habt ja gesagt, dass ihr inzwischen auch Mitarbeiter bei der Lage habt, die audiotechnisch nicht in Erscheinung treten. Lässt einen von ihnen die Werbetexte sprechen, dann wird der Unterschied auch Akustisch eindeutiger und das Risiko des falschen Eindrucks gerade bei neuen Hörern geringer.

8 Like

Dadurch, dass Philip die Werbung spricht, zahlt der Werbende allerdings auch mehr für die Werbung. :wink:

1 Like

Nein, wir haben keine unterschiedlichen Tarife für vorproduzierte Werbespots und Werbung, die von Philip vorgelesen wird.

Ich meinte eher den Unterschied zwischen von Philip gesprochener; oder von der jungen Dame aus dem Jingle (sorry, Namen vergessen, war es Ciara?) gesprochener Werbung. Vielleicht ist Philips Stimme ja für die Werbenden bei der Entscheidung relevant.
Aber schön, dass es wenigstens keine separaten Tarife gibt.

1 Like

Erstmal danke für die Antwort.
Ich stimme Olaf zu: Dadurch dass Ihr bei den anderen Themen starke Meinungen habt, nehmt Ihr schon eine Art Influencer-Stellung ein… und wenn Philip die Werbung dann noch so klasse erklärt, entsteht der Eindruck, dass Ihr hinter die Produkte selbst super findet. Klar, das ist ja auch das Ziel der Anbieter dahinter.
Aber jetzt wo wir es besser wissen, laufe ich nicht direkt los, um die beworbenen Produkte zu kaufen, sondern informiere mich erstmal mehr im Detail :smiley:

Ich habe über eure Werberichtilinie mal drüber gelesen. Versteh ich auch. Aber bei aller Unabhängigkeit und klarer inhaltlicher Trennung zwischen der Werbung und der Lage, finde ich es nicht gut, dass hier Werbung für eine Amazon Werbung gemacht wird, in der auch noch Bild Zeitung begleitet wird. Daran stören mich zwei Sachen:

  1. Amazon: no more words needed.
  2. BILD: eigentlich auch no more words needed

Aber gerade bei der Bild. Die Woche vorher empfehlt ihr noch den kleinen unabhängigen investigativen Journalismus wie Netzpolitik und Krautreporter und dann gibt’s Werbung für die Bild?

Bild… Amazon… Welchen Lage-Hörerin interessieren auch diese beiden Unternehmen? Die Woche davor hat mich selbst meine Mutter angerufen und die Boxcryptor Werbung gelobt. Vielleicht gibt’s da ja noch ein Stellrad bei der Werbeauswahl. Die Devise heißt „Make Amazon pay“ und hier wird Mr. Bezos hofiert. Nicht so schön.

1 Like

Welche Werbung meinst du? Amazon- oder Bild-Werbung ist mir in der Lage bisher nicht aufgefallen.

Ich möchte hier nur kurz anmerken, dass es zu Amazon in diesem Forum durchaus mehr Meinungen gibt als Ihre. Ich zum Beispiel finde Amazon super.

3 Like

Intrerssant. Wenn ich die LdN219 bei Spotify höre kommt eine andere Werbung, als im Browser auf der LdN-Seite direkt bzw. bei der Android Castbox-App. Auf der Homepage und in der Castbox-App kommt die Bild/Amazon-Werbung, bei Spotify eine andere.

Hallo,

Ich höre die Lage der Nation sehr gerne und habe auch überhaupt kein Problem mit den Werbeeinblendungen. Ich finde sehr gut, dass die Werbeeinblendungen mit einem Jingle angekündigt und wieder mit einem Jingle beendet werden. Das wirkt sehr transparent. Eigentlich habe ich immer das Gefühl, dass die Werbespots gut zu euch passen. (Zum Beispiel Naturstrom etc.) Gerade deswegen ist mir die Werbung für die Amazon Serie über die Bild Zeitung so unangenehm aufgefallen. Ich weiß, dass ihr die Werbespots aus Neutralitätsgründen nicht selber aussucht. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass ihr auf Werbung für Unternehmen, die nicht mit den Grundsätzen der Lage vereinbar sind, verzichtet.

Nichts desto trotz danke ich euch für eure tolle Arbeit. :slight_smile:

Bleibt gesund
Dorian

3 Like

Wie würdest du denn die Ablehnung von Amazon und Bild abstrakt formulieren? Wenn wir das nicht selber entscheiden wollen, dann müssen wir ja unserer Vermarktungsfirma bestimmte Kriterien mitgeben.

Hallo, ich kann nicht beurteilen, inwiefern Ihr Einfluss auf die Agentur nehmen könnt.

Allerdings war ich von der Werbung für Bild/Amazon auch seltsam berührt. Das steht im straken Widerspruch zu meiner Wahrnehmung dessen wofür Ihr steht. Wahrscheinlich ist das der Preis den man im Kapitalismus zahlen muss, es gibt halt kein richtiges Leben im falschen.

Trotzdem auf jeden Fall Danke für Eure stets tolle Sendung. Meine Welt wäre ärmer ohne Euch.

Beste Grüße

Andreas

Wie gesagt, wir haben abstrakte Regeln für den Umgang mit Werbung. Wie könnte man das denn so formulieren, dass wir keine Werbung für die Bild und/oder Amazon machen?

Die Alternative wäre eine Schwarze Liste von Unternehmen, für die wir grundsätzlich nicht werben. Die hätte aber den großen Nachteil, dass sie im Zweifel immer genau ein Unternehmen zu kurz wäre …

3 Like

Hallo liebes Lage-Team, auch ich war von der Amazon/Bild-Werbung etwas irritiert. Mit einer grundsätzlichen Werbung für Amazon könnte ich persönlich noch mitgehen. Dadurch, dass die beworbene Doku sehr unkritisch mit der Bild umgeht (https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/amazon-doku-ueber-bild-jetzt-koennen-wir-uns-kuba-zuwenden/26730144.html), sehe ich hier einen Konflikt mit euren Werten.
Als Vorschlag zur Lösung kann ich leider wenig anbieten, aber evtl stellt ihr einen Katalog an bestimmten Werten oder eine Checkliste auf, die durch die Werbeagentur genutzt werden kann. Hier könnt ihr z.B. bestimmte Werte festlegen, die für Euch relevant sind (Beispiel Bild: Pressekodex).

Aus den Richtlinien:

Wir nehmen keine Werbung für politische Inhalte, politische Parteien, Ministerien und Behörden an. Denn Berichterstattung über diese Institutionen macht das Kerngeschäft der Lage der Nation aus.

Das könntet ihr erweitern auf andere Einrichtungen, über die ihr in der Lage (potenziell? einmaig? wiederholt?) berichtet habt. Wenn das zu weit ist, dann vielleicht nur solche, die ihr kritisiert habt.

Wir nehmen keine Werbung mit sexistischen, rechtsradikalen, antisemitischen oder antiislamischen Inhalten an und lehnen auch sonstige Werbung ab, die zum Hass gegen gesellschaftliche Gruppen aufruft oder Ressentiments schüren könnte.

Erweitern auf: Werbung für Einrichtungen (z. B. BILD), die in der Öffentlichkeit wiederholt dafür kritisiert werden, Ressentiments zu schüren.

Im Übrigen würde ich sagen: Keine Werbung, die den politischen Ausrichtungen (Oder Meinungen? Werten?) der Lage (stark?) widerspricht.
Bsp.:

  • Wenn ihr also für informationelle Selbstbestimmung seid, dann steht Facebook-, Amazon- oder Google-Werbung dem mMn entgegen.
  • Wenn ihr für Klimaschutz/Nachhaltigkeit seid, dann steht dazu Werbung für Kohlekraft im Widerspruch.
  • Wenn ihr für unabhängigen Journalismus (unabhängig wovon solltet ihr dann näher bestimmen), dann widerspricht dem BILD-Werbung.

Ich skippe übrigens die Werbung normalerweise. Heute hab ich das zufällig nicht gemacht und da ist mir die FB-Werbung aufgefallen. Die war (von Facebook oder wer von FB beauftragt wurde) geschickt gemacht, denn sie will dem Hörer suggerieren, dass man Corona bekämpft, indem man Facebook unterstützt. Infektionsschutz-Gegner gibt es im Lage-Publikum wohl wenige. Auf die FB-Werbung folgt der Abschnitt, wo die Schwere der Epidemie dargestellt wird – ich vermute, dass das der o. g. Suggestion eher Vorschub leistet.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass seit ein paar Folgen die Kapitelmarke weiter vor dem Werbungsende sitzt.

3 Like

Vielen Dank für euren Input. Bei der Amazon-Bild-Werbung war das große Problem, dass das als Amazon-Werbung gebucht ist … Philip und ich kannten den Inhalt der Doku gar nicht, als wir die Spots eingeblendet haben. Bei Werbung unmittelbar für die Bild hätten sicherlich bei uns die Alarmglocken geläutet, aber dass eine Dokumentation derart unprofessionell gestaltet ist, dass sie im Ergebnis wie eine Werbung wirkt, das hatte ich nicht erwartet.

Über Amazon kann man vielleicht auch streiten, aber ich finde, das ist jedenfalls kein no go.

4 Like

Das ist jetzt aber genau die gegenteilige Kritik als am Anfang dieses Threads geäußert wurde.^^

Bei Amazon/Bild-Werbung wird man jedenfalls eher nicht davon ausgehen, dass Philip und Ulf das Produkt total super finden, so wie theoretisch bei irgendwelchen Produkten, die mit „Nachhaltigkeit“ werben aber wo keiner weiß, was hinter dem Label steckt.

Liebes Lageteam,

die Werbung für die „Bild“ war für mich wirklich ein Tiefpunkt. Ich habe aus Verärgerung die gesamte Folge als bereits gehört geklickt.

Mit bestem Gruß
Jens

1 Like