Waffenlieferung Ukraine - Verlängerung des Blutvergießens?

Ein schwieriges Thema!
Die Überlegung ist: Wird durch Waffenlieferungen der Sieg Russlands, der fast allen Experten nach sowieso bald kommt, nur heraus gezögert und vergrößert man damit nur die Zahl der Opfer und das Leid in diesem Krieg? Weiter gedacht würde das auch bedeuten, dass sich die Ukraine gar nicht verteidigen dürfte, da mit jeder Gegenwehr mehr Menschen sterben.
Ich weiß, dass der zweite Gedanke hypothetisch ist, trotzdem finde ich die Überlegung wichtig.

Die Ukraine braucht aber auch keinen militärischen Sieg über die russischen Truppen erringen. Sie muss nur die „Kosten“ (personell und materiell) des Krieges für Russland in die Höhe treiben damit Putin bereit ist (oder gedrängt wird) einem Waffenstillstand zuzustimmen.

1 „Gefällt mir“

Nach der Logik wäre die beste Strategie gegen Mobbing, sich in Fötal Stellung zusammenzukauern und verprügeln zu lassen. Natürlich würde es das akkute Leiden verringern, aber wenn Gewalt ohne jeglichen Wiederstand bleibt, lernt derjenige der sie verübt, dass er mit allem einfach durch kommt und Russland hat ja durchaus eine weitere Wunschliste an Forderungen geäußert.

Aus europäischer Sicht gibt es eine extrem konkrete Motivation Waffen an die Ukraine zu liefern: Jeder russische Panzer, jedes russische Flugzeug und jeder russische Hubschrauber der in der Ukraine zerstört wird steht danach nicht als Bedrohung an der polnischen Ostgrenze.

3 „Gefällt mir“

Ich habe zu dem Thema folgende Überlegung:

Zum einen ist es wie bereits in der Diskussion im Interesse der Ukraine und ebenso „des Westens“ Putin einen Teil der kalkulierbarkeit des Schadens den die russischen Streitkräfte im Angriffskrieg gegen die Ukraine erleiden zu nehmen.

Was Ich für mindestens genau so wichtig halte ist der Fakt, dass die Lieferung von Waffen der Unterstützung territorialer und politischer Integrität der Ukraine dient. Es geht hierbei in erster Linie um solidarisches Verhalten vor dem entscheidenden Hintergrund, dass: Die Ukrainische Armee wie Zivilbevölkerung zum einen hochgradig motiviert sind ihr Land zu verteidigen und zum anderen uns aktiv um Waffen bitten! Diese Bitte auszuschlagen mit der Argumentation wir würden dadurch Blutvergießen verhindern da ein geringerer militärischer Widerstand zu einer schnelleren militärischen Kapitulation führen würde, käme einem nicht-akzeptieren des Rechts der Ukraine auf territoriale Integrität gleich.

3 „Gefällt mir“

Für die Ukraine hat ein schnelles Aufgeben zur Folge, dass für Jahrzehnte der russische Einfluss wieder sehr groß sein wird. So wie Russland derzeit auftritt, sind das auch keine schönen Aussichten.

Die Ukrainer sollen selber entscheiden welchen Weg sie wählen. Wenn sie sich verteidigen wollen, sollen sie auch Unterstützung dabei bekommen.

1 „Gefällt mir“