Rente nach Care Arbeit

Moin.

Meine Partnerin hat während ihrer Schwangerschaft und bis zur Wiederaufnahme ihres Jobs nichts in ihre gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt. Gibt es die Möglichkeit für mich als den Vater ihres Kindes solch eine Leistung zu übernehmen und das staatlich gefördert zu bekommen?

Unsere Idee ist jetzt, dass ich in Höhe ihrer letzten Rentenversicherungsbeiträge (AN+AG) in ein ihr gehörendes wertstabiles Depot monatlich investiere.

Wenn sich solch eine Investition von der Steuer absetzen ließe, könnte der Staat doch die Themen Altersarmut und Abhängigkeit vom Partner in einer “nudgenden” Weise angehen und er schriebe auch niemandem etwas vor? Für “finanzierende” Partner mit niedrigem Einkommensniveaus könnten Zuschüsse eingerichtet werden, damit das keine Lösung für Reiche bleibt.

Oder gibts da schon was?

Schönen Abend!

Die Mütterrente steht ihr eventuell ja dann zu, wenn sie zu Hause beim Kind bleibt.
Ansonsten hat man immer die Möglichkeit, sich freiwillig in der RV zu versichern oder Zeiten ohne Einkommen mit Einmalzahlungen auszugleichen. Bei einer gemeinsamen Veranlagung müsstest du sie dann auch absetzen können (dafür müsste man dann allerdings verheiratet sein).
Fonds sind grundsätzlich nicht absetzbar, bieten dafür die beste Rendite. Da haben die Versicherungsgesellschaften lobbyiert, dass da keiner an ihnen vorbei kommt.
Grundsätzlich bin ich da aber auch zwiegespalten. Denn profitieren würden ja die, die so viel verdienen, dass sie auf die RV nicht angewiesen sind oder sich befreien können.