Klimabonus klimafreundlich?

Mir fehlt bei der Diskussion um den Klimabonus der Aspekt, was mit dem Geld letztendlich nach einer Ausschüttung passiert?
Wird dieses Geld beispielsweise in Konsum überführt, ist dem Klima nicht geholfen.

Wenn ich das richtig verstehe zahlen alle z.B. auf Gas/Strom/Benzin einen gewissen Prozentsatz an zusätzlicher Steuer. Berechnet auf Basis des ausgestossenen CO2s. Das Geld dieser Steuer soll nun komplett oder zu einem gewissen Anteil gleichmässig an alle Bürger wieder ausgeszahlt werden.

D.h. egl ob ich viel CO2 erzeuge oder wenig, alle bekommen dasselbe Geld. Was dann bedeutet dass sparsame Leute netto mehr haben als Mitbürger, die sich viele FLugreisen und den dicken Wagen leisten. Man erhofft sich dann davon eine Lenkungswirkung, sprich zu weniger Verbrauch oder zu einem anderen Energieanbieter (weg vom Kohlestrom, hin zu Solar, weil dafür eben ein niedriger oder kein CO2 Preis zu buche fällt, man aber dasselbe Geld aus dem Topf bekommt).

Ob das reicht um schnell genug eine Wende in der Denke und dem Handeln der Menschen einzuleiten muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

1 „Gefällt mir“

Ich nehme an, Du meinst mit Klimabonus die Klimadividende, wie @ChristianE sie beschrieben hat? Ja, die geben die Individuen / Haushalte aus (oder sparen sie), ohne das verhindert wird, wenn sie für Konsum ausgegeben wird. Allerdings verändert der CO2 Preis, aus dem sich die Klimadividende, die relativen Preise: Klimaschädlicher Konsum wird spürbar teuerer und klimaschonenden günstiger. D.h. im Hinblick auf den Klimaschutz ist durchaus etwas erreicht.