Covid-19 und die CORONA-WARN-App

Die Corona-Zahlen sind ja derzeit in einem stetigen Auf und Ab, aber die Dunkelziffer ist ziemlich hoch. Das liegt daran, dass kaum noch Fälle erfasst werden, was an dem derzeitigen Testverfahren liegt. Gerade frisch in der Familie einen Fall erlebt. Schnelltest zu Hause positiv, Symptome sind da. Dann zum Testzentrum, hier wird auch ein Schnelltest gemacht und jetzt kommt‘s: wäre der Test negativ, würde man noch einen PCR-Test machen. Da der Schnelltest aber positiv war, wird nichts weiter gemacht. Das bedeutet, dieser Fall wird nicht in der Statistik erfasst und noch was - man kann den positiven Fall ohne den QR-Code nicht in der Corona-Warn-App eintragen. Damit ist diese App aber mittlerweile nutzlos :frowning:

3 „Gefällt mir“

Gut, dass du es ansprichst! Ich bin in derselben Situation. Letzte Woche Sonntag Beginn der Symptome und ein positiver Schnelltest zuhause. Am Montag dann ein positiver im Testzentrum ohne QR-Code und dann die Info vom Arzt, dass es nun keinen PCR mehr für mich gäbe. Hat mich sehr geärgert, dass ich über die Warn-App niemanden wirklich warnen kann, obwohl ich offensichtlich an covid19 erkrankt bin.

4 „Gefällt mir“

Ich kann das nicht nachvollziehen, es gibt in Hamburg sogar einen Punkt in der offiziellen Website für die Testzentren die bei uns diesen PCR Test organisieren.
Ich habe problemlos einen PCR bekommen, den ich registrieren konnte und war extrem überrascht dass mich nicht die selben Prozesse ereignen wie sie hier beschreiben sind.
Besonders die den eigentlichen Wert der Viruslast zu sehen und damit zu wissen wie ansteckend man ist war dann doch beruhigend.

1 „Gefällt mir“

Meine Freundin hat auch gerade große Probleme mit der CWA. Sie ist seit gestern positiv getestet, auch mit PCR-Test, den man hier in Düsseldorf problemlos bekommt, wenn man einen positiven Schnelltest hat.

Nachdem das PCR-Ergebnis gestern kam wollte sie dieses auch in die CWA übernehmen, um auch dortige Kontakte zu warnen. Die hierzu erforderliche TAN ist beim PCR-Ergebnis leider nicht mitgeliefert (wohlgemerkt: das war vom offiziellen PCR-Testcenter der Stadt :roll_eyes: ). Daher hat sie an der CWA-Hotline angerufen, um ein TAN zu erhalten, hatte aber gestern nicht so viel Zeit, da sie telefonisch vieles abklären und andere Leute warnen musste, weshalb sie nach 8 Minuten in der Leitung erst einmal auflegen musste und es dann heute wieder versucht hat. Nach nunmehr 50 Minuten (!) ist sie endlich durchgekommen. Leider konnte man ihr die benötigte TAN nur bei einem Rückruf durchgeben. Dieser kam dann auch, brach dann aber nach 1 Sekunde ab (technische Probleme?). Unter der rückrufenden Nummer ist nun niemand erreichbar und ein neuer Rückruf kommt nicht.

Sie ist echt gewissenhaft was sämtlichen Umgang mit dem Virus und nun auch was die Warnung von Kontaktpersonen angeht. Aber auf nochmal fast eine Stunde in der Warteschleife hat sie jetzt, wie ich finde verständlicherweise, erst einmal keine Lust mehr.

Da frage ich mich auch sehr, wie wir die aktuelle Sommerwelle mit aktuell wohl wieder exponentiellem Wachstum in den Griff kriegen wollen, wenn nicht einmal die Meldung in der CWA ordentlich funktioniert und selbst städtische PCR-Tests immer noch keine TAN für die CWA mitliefern. Die aktuelle Vorgehensweise schreckt so wohl auf jeden Fall auch die meisten derjenigen ab, die sich stets umsichtig verhalten. Wie das nach über zwei Jahren in der Pandemie noch der Fall sein kann verwundert mich wirklich.

4 „Gefällt mir“

Ich habe gerade mal wieder ins Forum geschaut, um zum Thema Probleme mit PCR-Tests in der CWA einen Themenvorschlag zu eröffnen und siehe da, es gibt schon einen.
Ich kann die Schilderungen hier bestätigen und um einen weiteren Aspekt ergänzen. Das Problem der CWA mit den sogenannten PoC-NAT-PCR-Tests. Doch von Anfang an: Gestern habe ich einen positiven PoC-NAT-PCR-Test erhalten und wollte diesen über die TAN Hotline melden.
Diese PCR-Tests werden am point of care, also zum Beispiel in Apotheken ohne Laborausstattung durchgeführt und liefern innerhalb von 15-30 Minuten ein Ergebnis (weitere Infos: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html). Im Ergebnis gilt ein positiver PoC-NAT-PCR-Test als gültig für die Quarantäneanordnung der Gesundheitsämter und muss wie das BMG schreibt „[…] nicht durch einen im Labor durchgeführten PCR-Test bestätigt werden.“ (siehe obiger Link). Außer natürlich man möchte auch seine Kontakte über die Corona-Warn-App warnen… In der Webapp meiner angeschlossenen Testeinrichtung stand, man solle bei der TAN-Hotline anrufen, um eine TAN zu erhalten mit der man die Warnung auslösen kann. Okay, das wäre ja noch in Ordnung, allerdings informiert die Ansage in der TAN-Hotline direkt zu Beginn, dass PoC-NAT-PCR-Tests nicht für die TAN-Generierung akzeptiert werden. Eine Begründung wird nicht geliefert. Ich war so entgeistert, das ich es genau wissen wollte und in der Leitung blieb um die Mitarbeitenden direkt zu fragen, vielleicht handelt es sich ja um ein Missverständnis dachte ich. Nach ca. 25 Minuten in der Warteschleife ging auch eine Mitarbeiterin dran, die mir freundlich aber unmissverständlich erklärte, das mein positiver PCR-Test nicht zur Warnung verwendet werden kann. Auf meine Fragen, warum das so ist und ob sich das ändert wusste sie keine Antwort. Bisher hatte ich immer ein sehr positives Bild der CWA, sodass mich dieser Sachverhalt sehr überraschte und ich es näher wissen wollte. Also habe ich auf Twitter nachgefragt, warum die PoC-NAT-Tests nicht anerkannt werden (
https://twitter.com/biketastic0711/status/1542130997189304320?cxt=HHwWgICzyZX-3-YqAAAA) und zumindest die Info bekommen, dass dies eine Vorgabe des Bundesgesundheitsministerium ist. Lieber @vieuxrenard und @philipbanse wollt ihr da mal nachfragen, wieso es diese (sinnlose?) Vorgabe gibt?
Einziger wirklicher Nachteil dieser Art PCR-Test ist wohl, das sie keinen CT-Wert liefern, der die Viruslast anzeigt und somit zum Freitesten relevant ist. Das dürfte für den Beginn einer Infektion und das Auslösen einer Warnung aber wohl irrelevant sein.
Scheinbar forciert die Bundesregierung ja den Einsatz der PoC-NAT-PCR-Tests (Quelle: https://www.bafa.de/DE/Wirtschaft/Handwerk_Industrie/PoC_NAT_Schnelltests/poc_nat_schnelltest_node.html), d.h. immer mehr Personen werden in Zukunft über diese Art PCR-Test ihr positives Ergebnis erhalten und können dann nicht über die CWA warnen. Statistiken zur Anzahl durchgeführter PoC-NAT-PCRs in Deutschland konnte ich leider keine finden.

2 „Gefällt mir“

Ich habe gerade eine vergleichbare Erfahrung gemacht und bin fast vom Glauben abgefallen. Da haben wir nun anscheinend eine schnelle, in der Breite verfügbare PCR-Infrastruktur (vom Test bis zum Ergebnis hat es bei meiner Apotheke nur 1,5h gedauert, genutzt wird dieses Gerät), und dann fallen all diese positiven Tests bei der CWA unter den Tisch? Da brauch man sich nicht zu wundern, wenn die dortige Warnquote nur bei 25% liegt. Zumal bei den Teststellen von außen in der Regel nicht sichtbar ist, ob PoC-Tests oder Labortests eingesetzt werden.