Wohin zieht es Trump und die radikale Rechte

Donald Trump und seine Anhänger sind nach dem Aus (Löschung) bei Twitter, Instagram und Facebook auf dem Transfermarkt, um es mit Fußballsprache zu sagen. Parler , Gab und ja sogar MySpace haben inzwischen wie die Aaßgeier ,Interesse, an Trump signalisiert, der diese Netzwerke, falls er sie wie Twitter als Hauptkommunikationsmittel nutzt, extrem pushen könnte.

Gleichzeitig hat Google reagiert, und Parler aus dem App Store geworfen, und auch Apple hat Auflagen erteilt.

Für mich leiten sich daraus zwei Fragen ab:

  1. Wenn mehr und mehr führende Köpfe der rechten Szene von Twitter und Instagram verschwinden, und sich in andere Netzwerke begeben, vergrößert das nicht die Spaltung? Die Abgrenzung der, vereinfacht gesagt, Linken und Rechten wird noch größer, sie prallen im Netz seltener direkt aufeinander, die Bubbles werden noch seltener verlassen.

  2. Was bedeutet es für Netzwerke, wenn ihre Apps nicht im Store sind? Bei Google Geräten können Drittanbieter Apps ja problemlos installiert werden, man muss sie dazu allerdings von anderen Plätzen herunterladen.
    Verlieren die Apps mit dem Ban vom Google Store auch die Möglichkeit, über Google Services Werbung zu schalten und damit Einnahmen zu generieren?
    Könnte es dazu führen, dass es rechte App Stores gibt?

Nur aus dem Bauch heraus:
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich Apps finden werden, die durch Verwendung von Trump u.ä, gepusht werden und die dadurch Verbreitung finden (vom Gefühl hat ja bsplsw. die Pandemie telegram einen großen Schub gegeben).
Ich glaube aber nicht, dass irgendeine Form von Massenbewegung, oder Menschen die Massen bewegen wollen in den nächsten 2 Jahren, Apps über alternative Appstores pusht, dafür sind zu viele Leute zu wenig dran gewöhnt so etwas zu nutzen

Ich mag den Käse nich lesen, aber man darf nich einer App die Schuld geben.