Wie umgehen mit dem im „Putin-vers“ lebenden Aggressor?

Ich weiß nicht, in welchen Thread dies hier am besten passt. @moderat bitte ggf. verschieben.

Aus der SZ von heute:

„Über Wladimir Putin kursieren viele Gerüchte. Eines besagt, dass er niemals online ist. Dem Internet misstraue er so sehr wie den Amerikanern. Mit einem Smartphone ist er nie zu sehen, einen Twitter-Account besitzt er nicht. Einmal wurde er auf ein Youtube-Video angesprochen, der Oppositionelle Alexej Nawalny hatte darin Putins Reichtum enthüllt. Er habe darin „geblättert“, antwortete der Kremlherrscher. Im Video geblättert?

Wahrscheinlich liest Putin nur, was man ihm ausgedruckt in dicken Mappen auf seinen Schreibtisch legt. Wer diese Mappen füllt, auf wen er überhaupt noch hört, darüber wird jetzt viel diskutiert. Niemand traue sich mehr, dem Langzeitherrscher zu widersprechen, berichten anonyme Geheimdienstquellen. Putin lebt längst in seinem eigenen Universum, sagen Kremlbeobachter. Dort hört und sieht er nur, was seine Sicht auf die Welt bestärkt.“

Vor diesem Hintergrund muss man alle Argumente bewerten, die nur gültig wären, würde Putin rational agieren („nicht demütigen“, „Ausweg anbieten“, „Verhandlungslösung“, …). Das gilt auch für den neuen unseligen „öffentlichen Brief“ in der Zeit, der „in a nutshell sagt“: Da die Ukraine nicht gewinnen könne (?), wären die Opfer dieses Krieges sinnlos. U.a. deshalb soll der Westen für Frieden auf den Verhandlungswege sorgen, der kein Diktatfrieden sein müsse“.

Wir können tun und lassen, was wir wollen. Ob Putin ein Nato-Land angreift oder zu Atomwaffen greift, wird eine Entscheidung sein, auf die wir viel weniger Einfluss haben werden, als Viele das hoffen. Wir können noch so vorsichtig sein: „Wenn es im Putin-vers (Putins Universum) rational erscheint, wird er es tun.

Vielmehr muss Politik, auch Verteidigungs- und Militärpolitik, ihre Kommunikation und v.a. ihr Handeln nicht auf diesen Irren ausrichten, sondern ausschließlich auf sein Umfeld und die russische Bevölkerung.

  1. Russland darf keinen seiner Kriegsziele erreichen
  2. Der Westen wird alles tun, das Prinzip durchzusetzen, dass Grenzen eines souveränen Landes unantastbar sind. Eine Bestrafung von Russland ist nicht das Ziel (wohl aber eine Bestrafung von Kriegsverbrecher u.ä.)
  3. Wir können und werden auf die wirren Gedanken eines in einer anderen Realität stolpernden Irren keine Rücksicht nehmen.
  4. Wenn Ihr wollt, dass das aufhört, wisst Ihr, was Ihr zu tun habt
1 „Gefällt mir“