Warum Dritt- und Kinderimpfungen moralisch inakzeptabel sind

Derzeit wird in Deutschland ja viel über die Impfung von Kindern diskutiert und Drittimpfungen für alte Menschen sind bereits beschlossen und wird kaum diskutiert. Beides ist allerdings erstaunlich wenn man bedenkt, dass die WHO beides aufs schärfste verurteilt hat https://www.deutschlandfunk.de/who-moratorium-fuer-auffrischimpfungen-gegen-corona-verlangt.2932.de.html?drn:news_id=1287586 und zwar aus gutem Grund. Es ist moralisch kaum zu rechtfertigen, dass in Deutschland Kinder die kaum ein Risiko haben schwer an Corona zu erkranken oder alte Menschen die bereits geimpft sind, weitere Impfungen erhalten sollen, während Hochrisikogruppen in ärmeren Ländern weiterhin auf eine Impfung warten. Diese Ungerechtigkeit wird noch weiter dadurch verschärft, dass ärmere Ländern weniger Mittel haben um Corona auf anderen Wegen zu bekämpfen. Dort bedeutet ein Lockdown für viele Menschen Hungern zu müssen und Schnelltests für alle sind kaum finanzierbar. Ich finde dieser Aspekt findet in der Deutschen Debatte leider viel zu wenig Beachtung, obwohl meiner Meinung nach bei lebenswichtigen Impfungen zumidest der gleiche moralische Standart gelten sollte wie beim Buffet „erst wenn alle einmal hatten gibt es Nachschlag“.

8 „Gefällt mir“

Probleme bei dieser Debatte:

  1. Moral ist nicht gleich Moral
  2. Politiker werden nur für 4-5 Jahre gewählt
  3. Infrastruktur in Drittländer
  4. „Ich zahle dafür, also will ich auch die best mögliche Versorgung“ Mentalität

Eben, und der IPCC hat vor Klimaerwärmung gewarnt, und trotzdem machen alle weiter wie bisher. Erstaunlich!

Kaum zu rechtfertigen! Auf keinen Fall!

Ich weiß wirklich nicht, in welcher Welt du lebst, und an welchen Buffets du bist:

Die Meinung der WHO interessiert keinen - schon gar nicht, wenn sie die mächtigen reichen Länder ohne Nutzen für dieselben an die Leine legt.
Natürlich werden reiche Länder ihre Kinder und Alten impfen, bevor sie Impfstoff oder auch nur Impfstoffproduktionskapazität in die dritte Welt verschenken. Das ist moralisch sicherlich zweifelhaft, aber ganz sicher nicht „erstaunlich“.