Wann kommt der lockdown?

Die aktuellen geringfügigen und z.T. auch planlosen Maßnahmen bremsen das Infektionsgeschehen nicht. Bald sind Gesundheitsämter und Krankenhäuser überlastet.


Ich schreibe hier als ein Expat, der die Maßnahmen gegen Corona in Deutschland von außen betrachtet. Ich würde mich selbst in dieser Thematik als konservativ einstufen.

Ich lebe in Shanghai und habe die kritische Zeit auch hier verbracht, als im Frühjahr hier die ersten, strengen Maßnahmen eintrudelten. Diese 24 Millionenstadt war binnen weniger Tage wie ausgestorben - für mehrere Wochen. Es existierte quasi kein öffentliches Leben mehr, wie es vorher war. Eine überwachte Ausgangssperre, die nur die wichtigsten und notwendigsten Unternehmungen zuließ. Parks geschlossen, Schulen geschlossen, Kitas geschlossen.

Du kamst aus dem Ausland? 2 Wochen Quarantäne. Überprüft in einem Hotel (das ist immer noch so), welches die Regierung mit Mitarbeitern der Gesundheitsämter stellt.

Du bist einkaufen gegangen? 1x Fieber messen (im Supermarkt) war garantiert

Als dies langsam aufgehoben wurde, musste man bei allem möglichen Situationen seinen „Green-code“ zeigen. Einen Code der mit zwei gängigen bezahl/kommunikations-apps verbunden war, welche gefühlt jeder hat (vergleichbar mit WhatsApp in Deutschland). Dieser Code ist wie in Deutschland die Corona-App und zeigt an, ob du in der letzten Zeit in einem unter Corona-gesichtspunkten kritischem Gebiet warst, oder ob du zu nah bei einem Menschen warst, der als Corona-positiv getestet wurde.

Der Unterschied zu Deutschland ? Es ist verpflichtend, wenn du in ein Theater, Kino, Museum, Flughafen für Inlandsflüge, etc pp willst. (Bei der Datenschutz-Diskussion um die App - bei der es mMn. serverlastig die besseren Eingriffs/modifizierungsmöglichkeiten gegeben hätte, kommt mir immer noch ein Kopfschütteln. Wir reden ja immer noch über eine meldepflichtige Krankheit)

Und. natürlich: Jeder.
Jeder! hatte eine Maske auf in der kritischen Phase. Immer, wenn er/sie außerhalb der Wohnung unterwegs war.

Auf was ich hinaus möchte ist, dass mir Angst und Bange wird, wenn ich Nachrichten und Facebook-Kommentare in Deutschland lese. Wenn ich mit Freunden drüber rede, wie wenig die Maßnahmen umgesetzt werden. Wie oft versucht wird nur das Nötigste umzusetzen und Lücken gesucht werden. Es zeigt sich hier meiner Meinung nach, dass, solange keine Kontrolle und einheitlich, klare Richtlinien bundesweit existieren, dass sich manche/viele eben nicht an die eigene Nase fassen und verzichten. Sei es jetzt Urlaub, Party oder Familienfete.

Hier in China waren es drei Monate leiden. jeder hat hier gelitten, und es wurde kontrolliert und wird es durch die App und dem „Green code“ immer noch - aber die offiziellen Zahlen (und ja, hier bin ich bereit zu sagen, dass man hier natürlich im Trüben fischt eventuell) belegen für Shanghai, dass diese harten Maßnahmen funktioniert haben.

Bei allem, was von politischer Seite aus gemacht wird, denke ich mir, dass man den Zeitpunkt eines echten „chinesischen“ Lockdowns (mit all seiner Härte) verpasst hat - und jetzt die Menschen nicht mehr wie am Anfang hinter sich hätte. Man wurstelt jetzt mit kleinen Direktiven herum und hofft, dass in zwei Wochen die Zahlen vom RKI Besserung zeigen. Und in Berlin gibts die Raves und die Parties nachts aufm Bürgersteig und woanders (von Freunden, die dabei waren, gehört)…

Mittlerweile mache ich mir Sorgen um meine Familie und meine Freunde inwieweit sich jetzt diese Lage weiterhin verschlechtert.

4 Like

Danke für deinen Bericht. Sehr interessant zu lesen.
Ich bin auch immer wieder erschüttert, wie wenig die beschlossenen Maßnahmen tatsächlich umgesetzt werden.
In Mainz (7 Tages Inzidenz > 90) sind noch Veranstaltungen mit 50 Personen erlaubt. Ich frage mich, warum.
Im Supermarkt begegnen mir immer wieder Menschen, die ihre Makse unter der Nase tragen oder sich an der Kasse 50cm hinter mich stellen.
Anbetracht der besoffenen Menschen, die ich jeden Abend vor meinem Fenster höre, gibt es trotz Sperrstunde von 23-6 Uhr noch ausreichend Nachtleben.
Ich finde es gut und richtig, dass KiTas und Schulen offen bleiben.
Ich glaube auch, dass viel strengere Maßnahmen nicht nötig wären, wenn man die vorhandenen Maßnahmen richtig umsetzen und kontrollieren würde.
Eine kontrollierte Quarantäne bringt sicher deutlich mehr, als nur ein verschickter Quarantäne-Bescheid. Wer weiß, wie viele sich wirklich daran halten. Und die Maskentragepflicht könnte man auch deutlich konsequenter anwenden. Schnelltests (Antigen) oder allermindestens Fiebermessen vor Veranstaltungen/Zugreisen etc müssten meiner Meinung nach umsetzbar sein.

Ich glaube auch, es wird bald zu einem zweiten Lockdown kommen und im Moment hoffe ich ehrlich gesagt darauf. Ich hab nämlich langsam auch Angst um meine Freunde und Familie.

1 Like