Trick um russisches Erdgas zu bezahlen

Hallo bin sprachlos über diese Schweinerei

1 „Gefällt mir“

Mich wundert gar nichts mehr!
Aus dem Bericht 01.06.2021

Ein Höhepunkt aus deutscher Sicht wird gleich am ersten Tag der Unternehmertag „Russland in Mecklenburg-Vorpommern“ sein. Über eine Online-Brücke sprechen die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, und der russische Vize-Industrieminister Wassilij Osmakow über Perspektiven der deutsch-russischen Zusammenarbeit. Die AHK und der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft organisieren am 4. Juni einen deutsch-russischen Businessdialog zum Thema Energie, unter anderem mit Firmenchefs von Siemens Energy, OMV, Uniper, Wintershall Dea und Wilo.

Realsatire pur. Kommen einem die Namen bekannt vor?

1 „Gefällt mir“

Naja, diese Schlupflöcher wurden ja letztlich bewusst offen gelassen.

Dank Ungarn bekommt man ja nicht mal ein Öl-Embargo gegen Russland durch, ein Gas-Embargo scheitert u.a. und v.a. an Deutschland. Und dass die Bezahlung von Öl und Gas weiterhin möglich sein muss, wenn man kein strenges Embargo verhängt, ist ja auch logisch. Dazu kommt, dass die Gazprombank weiterhin nicht von Sanktionen betroffen ist.

Die Bezahlung über Schlupflöcher der Sanktionen ist daher durchaus geplant und letztlich nicht „kritischer“ als die u.a. deutsche Weigerung, ein sofortiges Gas-Embargo umzusetzen. Kurzum: Entweder wir beziehen weiter Gas (dann müssen wir es natürlich auch bezahlen) oder halt nicht. Aber Gas beziehen und nicht bezahlen ist selbstverständlich keine Möglichkeit.

Das Problem bzw. die Schweinerei sehe ich daher nicht in der kreativen Bezahlweise, sondern im fortgesetzten Gasbezug. Da mir aber die wirtschaftliche Kompetenz fehlt, wirklich einschätzen zu können, wie sehr uns ein sofortiges Gas-Embargo wirklich treffen würde, halte ich mich da mit Kritik auch ein wenig zurück und Vertraue den Experten. Meine Forderung gegenüber der Politik beschränkt sich daher darauf, zu prüfen, ob ein Gas-Embargo möglich ist und den Gas-Import aus Russland so weit wie möglich zu reduzieren.

3 „Gefällt mir“