Tierhaltung und Klimawandel stärker betonen

Hallo zusammen,

Ich frage mich immer wieder, warum die umweltschädlichen Auswirkungen des Landwirtschaftssektors und insbesondere der Tierhaltung nicht stärker in den Vordergrund gestellt werden, sowohl im Sinne der Aufklärung als auch als Tipp für jedermann/frau, die persönliche Umweltbilanz durch den Verzicht auf tierische Produkte stark zu reduzieren.
Im Thesenpapier der Agora Energiewende wird zwar erwähnt, dass die Tierhaltung zu Emissionen führt, weswegen empfohlen wird, tierische Produkte zu reduzieren. Allerdings wirkt diese Empfehlung in meiner Wahrnehmung sowohl in der Agora-Publikation als auch in sonstigen Berichterstattungen wie ein vernachlässigbarer Aspekt, wodurch ‚eh nur ein geringer Teil uweltschädlicher Auswirkungen eingespart werden könne‘ - wobei das Gegenteil der Fall ist (da neben den eh schon immensen tierischen Emissionen auch noch Land-, Wasserverbrauch, Transportemissionen durch Futtermittelproduktion usw hinzukommen).

ME müsste daher die Forderung einer pflanzenbasierten sog. Planetary Health Diet viel prominenter in die Öffentlichkeit gelangen, weswegen ich mich sehr freuen würde, wenn die Lage dies aufgreifen würde.

Quellen:
https://www.science.org/doi/abs/10.1126/science.aba7357
https://www.nature.com/articles/d41586-019-02409-7

1 „Gefällt mir“