Quellensammlung rund um die Klimakatastrophe

Liebe Mitmenschen,
es folgt ein Aufschlag von mir zu diversen Quellen die sich mit der Klimakatastrophe beschäftigen. Ich würde mich über Austausch in der Form von neuen Quellen freuen, vielleicht schaffen wir es, hier einige Diamanten zu präsentieren :slight_smile:

Ich sehe keinen Widerspruch zu den Richtlinien, dass ich unten zum Beispiel die International Energy Agency liste, obwohl sie schon einmal spezifisch in einem anderen Beitrag zitiert wurde. Meine Vision ist es, hier eine ausführliche Liste mit Quellen (nicht sämtlichen Artikeln dieser Quellen!!!) anzulegen.
Die wäre einerseits für mich selbst interessant (so egoistisch bin ich jetzt mal^^), allerdings hoffe ich, dass es bei einigen anderen auf reges Interesse stößt!

  1. https://ourworldindata.org/

  2. https://www.wohngebaeude.info/

  3. Renewables - Fuels & Technologies - IEA

  4. https://www.agora-energiewende.de/die-energiewende/unsere-wichtigsten-erkenntnisse/ (Punkt 2) passt gut zu der Frage nach 65 Prozent Reduktion bis 2030)

  5. Die (bekannten) Umweltschutzorganisationen veröffentlichen von ihnen in Auftrag gegebene Szenarien (natürlich verfolgen die Szenarien dann bestimmte politische Absichten und sind wie jede Information kritisch zu lesen, aber an die Szenarien aus dem strategischen Management der Konzerne kommen wir nicht ran) [BUND,WWF,NaBu,Greenpeace, …]

  6. https://www.umweltbundesamt.de/

  7. Klimaschutz-Index 2021: Die wichtigsten Ergebnisse | Germanwatch e.V.

  8. https://ccpi.org/

Abschließend noch zwei Buchempfehlungen:

a) There is no Planet B - A handbook for the Make or Break Years (M. Berners-Lee) [Übersichtstext über die dem Klimawandel zugrundeliegenden Mechaniken, es gibt daher unter anderem jeweils Kapitel über Energie und Transport, was sich gut mit den Inhalten der Vorlesung ergänzt - diskutiert eher das große globale Bild]

b) How Bad are Bananas - The Carbon Footprint of Everything (M. Berners-Lee) [Aufsteigend sortiert werden in kurzen Abschnitten Güter und Dienstleistungen und die damit verbunden THG-Emissionen vorgestellt, etwa Milch, Zement oder die Herstellung eines Solarpanels]

Beide Bücher sind mit Querverweisen auf Paper und öffentlichen Informationsquellen gespickt, sodass sich daraus das ein gigantischer Pool an (Zweit-)Quellen ergibt. Entgegen der reißerischen Titel sind die Bücher sachlich geschrieben und zeigen diverse emissionsärmere Handlungsoptiionen bzw. Wegen zu einer low-carbon World auf.

2 „Gefällt mir“