Podcast zum Thema Digitalisierung und eigentliches Problem

Ich habe ja mit großem Interesse die beiden Podcast zum Thema Digitalisierung gehört. Da geht es ja vor allem um den aktuellen Zustand der Digitalisierung in Deutschland, der mehr als suboptimal ist, was ich tagtäglich erlebe, da ich u. a. für das Thema Digitalisierung am Landratsamt Weilheim-Schongau zuständig bin, also am unteren Ende der „Digitalisiwerungskette“. Mich würde eine Podcast im gleichen Format wie der zur Digitalisierung interessieren, warum in Deutschland die Digitalisierung nicht gelingt, denn dasselbe Thema ist z. B. in Dänemark kein Problem. Aus meiner Sicht hat das was mit unserer gesellschaftlichen usw. Struktur in Deutschland zu tun, denn auch in anderen Bereichen gibt es massive Problem, z. B. im Bereich Kita-Plätze, Zustand Bundeswehr usw. Aus meiner Sicht wäre es sehr spannend, dieses Thema in einem Podcast mal zu thematisieren, denn das was da thematisiert würde wäre das eigentliche Problem in Deutschland an dem wir arbeiten müssen, wenn wir uns global nicht vollkommen abhängen wollen.

Eines der größten gesellschaftlichen Probleme ist die Sache mit der Auslegung des Datenschutzes und der Angst vor den notwendigen Registern.

Viele Projekte der Digitalisierung werden gestoppt weil irgendwer ruft: geht nicht wegen Datenschutz.

Der Ruf allein reicht meistens um das Projekt zu beerdigen, niemand prüft ernsthaft ob der Datenschutz wirklich ein Problem ist und wie man dieses evtl. lösen könnte.

Die Registerangst ist noch ein viel größerer Stolperstein.

Dänemark (und Schweden, Norwegen) arbeiten mit einem Zentralregister, das vom Finanzamt verwaltet wird.

Heißt, meine Personennummer ist der Schlüssel zu allem, was mit der behördlichen Verwaltung zu tun hat.

Ein solches Zentralregister ist in Deutschland quasi nicht durchsetzbar.