Nobelpreis der Wirtschaftswissenschaften (2021)

Ich hätte das Thema zwar eher in die Folgen LdN261-LdN264 eingeordnet (Stichtag ~11.10.2021) aber es ist mMn nicht so Zeitkritisch …
… deshalb, falls ihr mal wieder ein Thema haben wollt in dem ihr weniger von den (Covid-)Wochenereignissen geplagt werdet, dann würde ich die Implikationen bzgl. des Mindestlohns und des Arbeitsmarktes ansprechen.

Nevermind, ist ja nur ein Vorschlag - kann ja auch bei der nächsten ‚Mindestlohn‘-Debatte im Bundestag mit aufgegriffen werden :wink:

VG :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Dann würde ich auch noch einen Vorschlag machen.

Lieber @vieuxrenard und @philipbanse, falls ihr über den Preis berichtet, nennt ihn bitte nicht „Wirtschaftsnobelpreis“ sondern korrekt: " Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften".

Das schamlose Anbiedern der Wirtschaftswissenschaften an das naturwissenschaftliche Vermächtnis von Alfred Nobel sollte man wirklich nicht unterstützen.

4 „Gefällt mir“

Wer kennt sie nicht, die harten Naturwissenschaften „Friedensbemühungen“ und „Literatur“?