LdN 288 - Private Altersvorsorge und staatliche Rente

Im neusten Interview ging es ja kurz um die Rente, da möchte ich mal die Frage in den Raum werfen wie es denn aktuell eigentlich in folgendem Rahmen / mit folgenden Prämissen um die private Altersvorsorge steht.

So wie ich es verstehe basiert meine private Altersvorsorge ja auf dem Wirtschaftswachstum der Bereiche in die ich investiere. Ich habe mich da vor ein paar Jahren für 100% Grüne ETFs bzw. staatlich subventionierte Grüne Fonds entschieden (Rister und co.) mit dem Gedanken: wenn ich meine Rente noch erleben will, sind Investitionen in konventionelle Bereiche verbranntes Geld und Grüne Bereiche müssen sehr stark wachsen. Zugegeben ein recht plumper Gedanke. Mittlerweile steht ja auch im Raum (wenn auch vielleicht noch unpopulär) das Wirtschaftswachstum einzudämmen, eine Transformation der Wirtschaft zu vollziehen (Stichworte de-growth, post-growth) was, wenn ich es richtig verstehe, dann ja eine Renteninvestition wie oben beschrieben unrentabel macht. Das führt mich zu dem Schluss, dass die Investitionsbasierte altersvorsorge keine gute Zukunft hat, wenn Wachstum wie bisher zur Konsumierung unseres Planeten und damit unserer Lebensgrundlage führt, und ich auf eine politische / gesellschaftliche Lösung vertrauen muss.

Was ist an diesen Laienhaften Gedanken dran, was ist Unsinn und wie steht ihr dazu?

1 „Gefällt mir“

Das sehe ich recht ähnlich. Würde man sich mit seiner Rente über Aktien und dergleichen nur an bestimmte Unternehmen oder sogar die Gesamtwirtschaft binden, wären die Renten weg, sobald die Unternehmen weg sind oder die Wirtschaft nur stark genug schrumpft.

2 „Gefällt mir“

Ich glaube, das Problem ist in meinen Augen ein Fehler im Grundverständnis, was die Grundlage deiner Rente ist.

Die Grundlage der staatlichen, umlagebasierten Rente sind:

  • Ein funktionierender, deutscher Nationalstaat oder Rechtsnachfolger, der sich während deiner gesamten Rentendauer an die Rentenzusagen gebunden fühlt
  • Es gibt genügend menschliche Arbeitskräfte in Deutschland, die bereit sind und die Möglichkeit haben, die Rente über ihre eigene Produktivität sicherzustellen
  • Es gibt eine ausreichend produktive Wirtschaft in Deutschland, die ausreichend Wirtschaftskraft bereitstellt

Die Grundlage einer investitionsbasierten Rente ist die generelle Produktivität / Rendite deiner Investitionen, d.h. bei einer sinnvollen weltweiten Differenzierung ist die Grundlage der investitionsbasierten Rente die gesamte Weltwirtschaft, wobei es egal ist, ob die Rendite durch Menschen, Maschinen, Investitionen, KI oder Aliens erzeugt wird.

Im Endeffekt basieren beide Rentenformen auf den gleichen Grundlagen, wobei die staatliche Rente eben nur einen sehr kleinen Teilausschnitt / engeren Fokus (menschliche Produktivität in Deutschland) im Vergleich zur investitionsbasierten Rente hat.

1 „Gefällt mir“