LdN 270: Erfahrungen Elektroauto

Moin, schön, dass ihr mal ein E-Auto gefahren seid. Darf man erfahren, um welches Modell es sich gehandelt hat?

Ich fahre seit 9 Monaten einen Volvo XC40 P8 und kann eure Erfahrungen oder auch „Recherche“-Ergebnisse wirklich nicht teilen.

Es wird überall ausgebaut! Wenn man sich die einschlägigen Apps und Websites anschaut, sind die meisten Schnelllader allerdings sehr wenig ausgelastet. Es gibt auch in den Städten viele Schnelllader und wenn man „schnell“ ab 50 kW definiert ist auch an Landstraßen alle Nase lang eine verfügbar. Hier in Dresden fahre ich auf dem Weg in die Innenstadt an min. 3 Ladeplätzen mit insgesamt 12 Schnellladepunkten vorbei. Die sind meistens leer. In den 20.000 km bisher habe ich nie irgendwo warten müssen.

Die Langsamladesäulen (11 kW) an größeren Parkplätzen dienen ja prinzipiell dem Laden, wenn man länger parkt oder gar dem P+R. Diese werden vermutlich nicht mehr groß ausgebaut.

Ich kann derzeit wirklich kein Defizit entdecken. Im Koalitionsvertrag steht dazu vermutlich nix, weil unser aller Andy in den letzten Monaten tatsächlich noch das s.g. „Deutschlandnetz“ angeschoben hat. 1000 Schnellladesäulen mit Preisgarantie (ich meine 44 Ct / kW, was gar nicht schlecht ist). Das nimm also schon Gestalt ist.

Aber ja. Man muß im Moment entweder die richtige App oder aber ein brauchbares Navi im Auto haben und bedienen können. Einfach auf gut Glück, wie mit den Tankstellen funktioniert es noch nicht.

1 „Gefällt mir“

wir hatten einen Tesla Model 3 gemietet - ist kein Geheimnis, aber im Podcast wollten wir das wegen des möglichen Werbeeffekts nicht sagen

Unsere Erfahrungen waren andere, sowohl in Karlsruhe als auch in Leipzig und in Franken und Thüringen auf dem Lande. Ist vielleicht einfach auch von regionalen Initiativen abhängig.

Welche Apps nimmst du denn? Wir hatten die Bord-Navi von Tesla und die EnBW-App im Einsatz.

@vieuxrenard tatsächlich gibt es regional noch recht große Unterschiede.
Als App kann ich dir AirElectric empfehlen. Damit hat man eine Übersicht über alle möglichen Ladesäulen aus der GoingElectric Datenbank und die reicht bis nach Israel. Man sieht dann auch mit welchen Anbietern bezahlt werden kann und kann verschiedene Filter einrichten.

Generell sollte man mit Tesla & EnBW aber durchaus überall eine Ladestation finden.

Ich nehme entweder im Auto Google Maps oder auf dem Handy EVMap. Source ist goingelectric, was aus meiner Sicht sehr vollständig ist.
Dort sieht es für Karlsruhe eigentlich ganz gut aus. Bilder kann ich hier nicht hochladen. Der Upload (von 800k) bleibt einfach hängen.
Es sind zumindest 19 Ladeplätze mit im Schnitt 2 Ladepunkten (nur größer/gleich 50 kW).
In Leipzig - nunja - da habt ihr recht. Schnellladesäulen sind nur wenige da. Übers Thüringer Land hingegen sollte es ein Tesla 3 nun aber schaffen.

Wird das was für MapAlarmNG? :stuck_out_tongue_winking_eye:

genau :wink:

Ich habe eben den API-Key für goingelectric beantragt und schaue mal, ob ich die Daten der Säulen in der Weihnachtspause eingebaut bekomme.

Generell ist die Idee, dass ich frei verfügbare Daten-Layer in die App einbauen möchte, so wie es im Moment ja schon die Seezeichen der OpenSeaMap gibt, siehe hier:

Aber im Moment ist bei der GFF und der Lage viel los, daher geht es bei der App gerade nicht so schnell voran wie im Sommer.

1 „Gefällt mir“

Ich fand ABetterRouteplaner und AirElectric ganz nett, aber da fehlt natürlich die Bezahlfunktion an den Säulen und letztere scheint in der Entwicklung etwas eingeschlafen.