Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan/Türkei

Liebe LdN, seit über 2 Wochen tobt der Konflikt um Bergkarabach im Südkaukasus. Es sind die heftigsten Auseinandersetzungen seit dem Waffenstillstand der 90er Jahre, bei denen zahlreiche Menschen getötet wurden. Bei dem Konflikt geht es um eine Fläche so groß wie die sächsischen Landkreise Bautzen und Görlitz, hat aber eine enorme Sprengkraft für die gesamte Region. Es ist ein ebenso facettenreicher wie komplexer Konflikt, der verschiedene Akteure einbezieht. Dabei stehen auf der einen Seite Armenien und das nach Unabhängigkeit strebende Bergkarabach (auch Arzach genannt) sowie Russland als Schutzmacht für Armenien (nicht für Arzach), das Waffen an Armenien sowie seinen Nachbarstaat Aserbaidschan liefert. Aserbaidschan und die Türkei als sein engster Partner haben Armenien in der Zange und sind wirtschaftlich und militärisch weit überlegen. Allein deswegen sind militärische Vorstöße seitens Armeniens als Verteidiger undenkbar. Weitere Akteure sind Georgien als direkter Anreiner und christlicher Wertepartner Armeniens, der aber mit Russland im Clinch steht, sowie der Iran als Regionalmacht und auch Israel, das Aserbaidschan mit modernen Waffen beliefert.

Der Konflikt ist gefährlich und traurig zugleich, geht er doch auf den schwelenden ethnischen Hass zurück, der im ossmanischen Völkermord an den Armeniern 1915/1916 mündete, bei dem bis zu 1,5 Mio. Armenier ermordet wurden und einen Großteil ihres historischen Siedlungsgebietes verloren und der sich heute noch seitens der Türkei und Aserbaidschan in vielfacher Weise äußert. Nun hat der Konflikt einen weiteren Ursprung im Zuspruch des Gebiets von Russland an Aserbaidschan, obwohl die Bevölkerungsmehrheit stets armenisch war. Stalin hat den Gebietszuspruch ermöglicht, um die Akzeptanz des Kommunismus in Aserbaidschan zu fördern. Eine Anhörung der armenischen Seite fand nicht statt.

Soweit der grobe Abriss, der Konflikt ist dabei natürlich vielschichtiger. Es geht um Ethnien, Religion, Geopolitik, Energie und Macht. Ich frage mich, wie ihr den Konflikt bewertet? Ist die Schenkung des Territoriums an Aserbaidschan völkerrechtlich überhaupt gültig? Was können Deutschland und Europa tatsächlich tun, um die europäischen Nachbarn zu befrieden?

2 Like

Ich hole das Thema mal wieder hoch. Ich fände es auch interessant, dazu mal etwas in der Lage zu hören. Ich denke das ist schon aufgrund der Involvierung der Türkei aber auch Russlands ein sehr interessantes Thema.

Insbesondere würde mich eine Einschätzung zur völkerrechtlichen Lage interessieren und wie diese in den Medien dargestellt wird. Häufig heißt es ja pauschal, völkerrechtlich würde die Region Bergkarabach zu Aserbaidschan gehören.

Prof. Luchterhandt (Uni Hamburg) hat dazu was veröffentlicht, das ich aber nicht bewerten/einschätzen kann: https://dearjv.de/onewebmedia/Otto_Luchterhandt_DE.pdf

Vielleicht dort mal ein einordnendes Interview mit einem Völkerrechtler?

In der Bundespressekonferenz dieser Woche gab es zwei Veranstaltungen, in denen jeweils eine Seite (Armenien/Aserbaidschan) thematisiert worden ist.

VG

1 Like

Vielen Dank für den Beitrag und fürs Teilen des Dokuments von Prof. Luchterhandt. Das ist ein starkes Bekenntnis pro unabhängiges Arzach. Mich würde interessieren, wie Ulf und Philip den Konflikt völkerechtlich und geostrategisch einordnen. @benutzer, hast du einen Link zu den Bundespressekonferenzen parat?
Danke und LG, Thomas