Ist Erdöl wegen des UkraineKrieges knapp?

Ich stelle seit Beginn des Krieges und den damit korrelierenden Preissteigerungen bei den Spritpreisen fest, dass mit einer Verknappung Erdöls argumentiert wird. Damit hat Philip Banse heute auch beiläufig die explodierenden Preise begründet. Mir fehlt da ein Beleg. Russland exportiert weiter. Gerade neuen Deal mit China eingegangen. Ein Embargo wird imo nur zu einer Umschichtung führen. Ich habe nichts davon gehört, dass die Fördermenge weltweit reduziert wurde. Die Preissteigerungen sind wohl ganz banal mit Gier der Konzerne zu begründen. Krieg beginnt, da setzen wir einfach mal die Preise hoch. Verknappung ist nicht der Grund. Wird leider schnell von gesprochen.

1 „Gefällt mir“

Ganz so von der Hand zu weisen ist das Argument aber nicht. Es geht dabei auch nicht um physische Verknappung, und auch nicht um den heutigen Bedarf. Es geht um zukünftige Verknappung und um potenzielles zukünftiges Angebot und Nachfrage.

Es ist dasselbe wie beim Klopapier: nur weil Covid-19 ausgebrochen ist, sch****** die Menschen nicht mehr oder weniger wie zuvor. Trotzdem war das Klopapier über Wochen ausverkauft. Leute haben in Erwartung einer unsicheren Versorgungslage ihre Vorratshaltung hochgefahren, wodurch kurzfristig ein Engpass entstanden ist, weil die Effizienz der Verteilung des Gutes „Klopapier“ an die Konsumenten gelitten hat (die ideal ist, wenn niemand einen Vorrat halten muss, weil dann Bedarf sofort durch Angebot befriedigt werden kann, und maximal schlecht, wenn einige wenige Leute riesige Vorräte horten und viele andere Leute Bedarf haben, den aber nicht mehr befriedigen können). Dafür muss kein echter physischer Engpass herrschen, es reicht, wenn es Verteilungsprobleme gibt.

Jetzt fahren Leute ihre Lagerhaltung was Ölprodukte angeht hoch. Einerseits kann man das bei den Heizölkunden beobachten, die wirklich physisch größere Mengen Öl lagern können und das auch tun (Heizölhändler haben von einer mehrfach höheren Nachfrage als normal um diese Zeit berichtet). Andererseits könntest du gerade bei jedem Industriebetrieb, der Öl braucht, beobachten (nötigen Einblick natürlich vorausgesetzt), dass er erstens die Tanks weiter füllt als sonst, um für Lieferausfälle besser gewappnet zu sein, und sich zweitens mehr Öl am Terminmarkt für die Zukunft sichert, um gegen Preisspitzen abgesichert zu sein, statt darauf zu vertrauen, dass er sich schon in ein paar Monaten problemlos am Spotmarkt zu vertretbaren Preisen eindecken können wird.

All das treibt die momentane Nachfrage völlig unabhängig davon, ob das Öl wirklich gerade jetzt in dem Maße gebraucht wird. Konstantes Angebot vorausgesetzt ist es völlig rational, dass der Preis daraufhin steigt. Dafür braucht es keine gierigen Konzerne, wenngleich bei größeren Marktschwankungen sicher auch der ein oder andere Teilnehmer in der Produktions- und Lieferkette gern großzügiger bei seinen Aufschlägen ist, einfach weil es mehr Spielraum bei der Preisgestaltung gibt als in Zeiten eines ruhigen und effizienten Marktes, der sich ja gerade dadurch auszeichnet, dass selbst der letzte Millicent an entbehrlicher Marge aus den Teilnehmern herausgepresst wird. Aber „die Gier der Konzerne“ als einzige Erklärung zu betrachten ist dann doch ein bisschen zu populistisch-simplifizierend.

1 „Gefällt mir“

Wenn ich mir die Ölpreise der letzten 15 Jahre ansehe, schwankt der meist zwischen 50 und 100$ pro Barrel. Da sind wir zwar ein bisschen drüber, aber nicht viel. Wenn eine Furcht vor Verknappung der Grund für die aktuellen Benzinpreise ist, dann ist das nur eine Angst vor Benzinknappheit, nicht davor, dass das Öl knapp werden könnte.

Ein paar historische Ölpreise (Brent)
Heute: 104,54 $ / Barrel
April 2020: 25 $ / Barrel (wenn ich mich recht entsinne war der Preis da für einige Zeit sogar negativ)
April 2012: 120 $ / Barrel
Januar 2009: 45 $ / Barrel
Juni 2008: 140 $ / Barrel

Quelle: Ölpreis (Brent) | Brent Crude Oil | Ölkurs - wallstreet:online

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe ist nicht der Preis des Rohöls der Grund für die so gestiegenen Preise, sondern der Prozess in der Raffinerie, bei dem Gas verwendet wird.