Inhaltliche Warnungen

Lieber Phillip, lieber Ulf, liebe alle Medienschaffenden, die das lesen und interessieren könnte,

es ist nur eine kleine Randnotiz, die kritkfrei als - vielleicht eine Art Servicebeitrag verstanden werden kann:

Ich finde es sehr gut und wichtig, dass ihr so ein schweres Thema wie Kindesmissbrauch in der Lage bearbeitet und darüber hinaus auch sensibel damit umgeht und es mit einer Warnung verseht.

Aktuell arbeite ich relativ viel für und mit „funk“ und die Richtlinie dort ist es, potenziell triggernde Inhalte mit „Content Warning“ bzw. „Content Warnung“ zu deklarieren. Die Begründung ist recht naheliegend, war aber auch mir bis dahin nicht bewusst, dass auch das Wort „Trigger“ für Personen mit besonderen Angststörungen, besonders traumatischen Erlebnissen etc. auch schon ein Trigger in Zusammenhang mit bestimmten Themen sein kann.

Das ist natürlich am Ende Euch überlassen und jede Form von Hinweis ist besser, als Menschen unvorbereitet mit solchen Themen zu konfrontieren, deshalb nur als kleine Randbemerkung.

Ansonsten vielen Dank für Eure tolle Arbeit und bleibt gesund!