Impfen nimmt an Fahrt auf - Wirklich? Nicht in Hamburg

Ihr berichtet, dass das Impfen an Fahrt auf nimmt.
Wie kommt ihr darauf?
In Hamburg ist die Presse voll von Gegenteiligen. Hier wurden von der Bundesregierung nicht die vereinbarten Mengen geliefert.
Haus- und Fachärzte bekommen zu wenig. Im Impfzentrum reichte es zeitweilig nur für Zweitimpfungen und die konnten jetzt nur noch ca. 25% ihrer Kapazität nutzen - mangels Impfstoff.
Die Betriebsärzte hatten sich auch bereit gemacht… weil es im Sommer ja angeblich so viel Impfstoff geben sollte, wurden zT drei Impfstraßen geplant, aber es reicht jetzt nur für eine. Einige Firmen bekamen - laut einer Umfrage des Abendblattes von dieser Woche - Impfstoff, andere gingen sogar leer aus.

1 „Gefällt mir“

Ja das Thema Impfen und Impfstoff ist immer interessant und so ganz an die versprochene Impfstoffschwemme kommen wir nicht ran.

Ich schau gerne immer wieder auf folgenden Seiten nach wenn ich mich informieren möchte.

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/corona-impfungen-deutschland-impfquote-impffortschritt-aktuelle-karte

Bei der Zeit gefallen mir besonders „wird die die Liefermenge auch verimpft“ mit der Aufschlüsselung nach Ländern und Impfstoff.
Des Weiteren ist die Lieferprognose interessant. Dort sieht man dass es in der aktuellen Woche einen deutlichen Rückggang gab. Leider scheint es für die nächste Woche keine Prognose mehr zu geben.

Die zweite Quelle ist das Impfdashboard https://impfdashboard.de/ dort sieht man, dass es erhebliche Unterschiede in den Liefermengen an einzelne Länder gibt. Wenn man überlegt, dass z.B. Ba-Wü weit unten auf der Liste der gelieferten Dosen pro 100 Einwohner steht ist die Anzahl der verimpft Dosen nicht schlecht.

Was bei uns in der lokalen Presse gerade angeprangert wird ist, dass in Regionen mit mittelständischen Betrieben ohne Großindustrie weniger Impfstoff ankommt, da in kleineren vor allem Betrieben Hausärzte impfen und es somit keine zusätzlichen Dosen gibt.

Die ganzen Impfzentren laufen weit unter ihrer maximal Auslastung. Von wir werden Probleme haben den Impfstoff zu verimpfen ist weit und breit nichts zu spüren.

Bei uns am Untermain ist das gleiche Bild. Impfzentren schließen aus Mangel an Impfstoff.
Siehe auch Impftempo wird durch Liefermengen bestimmt

Vielleicht war „Fahrt aufnehmen“ der falsche Begriff, weil er eine Beschleunigung der Kampagne impliziert. Tatsächlich ist das Tempo der Kampagne aber seit ca. 6 Wochen relativ stabil bei im Schnitt 1 Mio Impfungen am Tag. Das ist allerdings ja auch ein durchaus solides Tempo und wenn das so beibehalten wird, dann ist das Versprechen der Bundesregierung, jedem Impfwilligen bis zum September ein Impfangebot zu machen, auf jeden Fall zu erreichen. (80Mio Einwohner 70% Impfwillige = 56Mio → Bedarf an Impfdosen 2x 56 Mio = 114 Mio Dosen → 114 Mio Dosen - 60 Mio bereits verabreichte Dosen = 56 Mio noch fehlende Dosen → bei 1 Mio Impfdosen/Tag sollte es also noch ca. zwei Monate dauern bis alle ein Impfangebot bekommen). Also vielleicht wäre die Aussage „die Impfkampagne ist weiterhin stabil im Zeitplan“ korrekter gewesen, das ist dann aber schon Wortklauberei.

Dann wäre meine Frage dazu nach welchen Kriterien werden die Impfdosen verteilt (Verteilungsschlüssel) bzw. wo werden die 1mio Impfungen verabreicht. In den Impfzentren meiner Region gibt es regelmäßig die Meldung dass die Impfzentren geschlossen sind. Dazu verabreichen nur ca. die hälfte der Arztpraxen in meiner Region die Coronaimpfung.

Naja das es an einem bestimmten Ort die Meldung gibt, dass dieses oder jenes Impfzentrum geschlossen ist, sagt ja nichts über den Gesamtfortschritt der Impfkampagne aus. Ob es Unterschiede zwischen bestimmten Regionen gibt, kann ich nicht beurteilen, die Daten im Impfdashbord sind nur auf Länderebene aufgeschlüsselt.
Aber in jedem Fall kann ich Sie beruigen, solange nicht noch eine absolute Katastrophe gibt, wird Ihnen spätestens im August der Impfstoff hinterhergeschmissen.

Es ist wohl regional sehr unterschiedlich. Ich wohne in Köln und hatte bisher auch keine Chance mich impfen zu lassen. Die Impfzentren bieten aktuell nur Zweitimpfungen an, mobile Impfteams gibt es nur in sozialen Brennpunkten und viele Haus- und Fachärzte impfen gar nicht.

Fühl mich übrigens dezent veräppelt. Da bin ich seit einem Jahr vernünftig und vorsichtig, und jetzt wollen alle die Maskenpflicht abschaffen bevor ich auch nur ein Impfangebot in Aussicht habe. Ist ja nicht so, dass die Delta-Variante für mich als 35-Jähriger total ungefährlich wäre.

1 „Gefällt mir“

Der Fakt, dass gerade vor allem Zweitimpfungen stattfinden ist ja der logische Effekt, davon, dass man sich entschieden hat, möglichst alle Impfdosen direkt zu verimpfen und keine für Zweitimpfungen zurückzulegen. Das führt natürlich dazu, dass erstmal 6 Wochen lang ganz viele Leute erstgeimpft werden und dann aber erstmal wieder 6 Wochen lang alle mit den Zweitimpfungen dran sind und kaum neue geimpft werden können. Aber wir sind jetzt auch schon in Woche 4 dieser ‚Zweitimpfungswelle‘ d.h. in ca. 2 Wochen sollten dann wieder deutlich mehr Termine für Erstimpfungen frei werden, dann bekommen Sie sicher auch bald einen, ich drücke auf jeden Fall die Daumen.