Gedankenspiel - neue Lockdown Strategie

Hallo liebes Lage der Nation Team und Community

Ich würde gerne von euch allen mal Feedback zu folgendem Lockdown Ansatz bekommen. Der Kerngedanke davon basiert darauf, dass sehr starke kurze Maßnahmen und mehr Tests die Infektionszahlen signifikanter reduzieren können als lange medium Lockdowns.

Einige aktuelle Probleme aus meiner persönlichen Sicht:

  • Starke Maßnahmen bis mindestens Ende April notwendig
  • Lockdown nicht so wirksam, wie erhofft
  • Sinkende Akzeptanz der Bevölkerung für Pandemie Maßnahmen
  • Fehlende Planbarkeit für Wirtschaft und die individuellen Bürger

Der Ansatz:

Woche 1: Harter Lockdown
„Alle bleiben zuhause und treffen niemanden“

  • Keine Treffen zwischen Haushalten erlaubt
  • Keine Reisen & minimale Mobilität
  • Bildungseinrichtungen, Büros, Produktionen, Einzelhandel, Restaurants, Kultur, Bars usw. alles geschlossen
  • Supermärkte nur für den „Notfall“ geöffnet

—> Am Ende der Woche erhalten alle, die nicht im Home Office bleiben einen Schnelltest und müssen in Quarantäne falls dieser Positiv ist (Natürlich auch Kinder, bei der Anwendung können Apotheker & Ärzte in der Nähe assistieren)

—> alle im Home Office müssen in Quarantäne falls sie Symptome am Ende der Woche haben

Woche 2 & 3: Light Lockdown

  • Treffen 1 Haushalt + 2 Personen erlaubt
  • Home Office wo möglich
  • Bildungseinrichtungen, Büros, Produktionen, Einzelhandel geöffnet
  • Bars, Restaurants, Kultur im Freien mit Abstand erlaubt (nicht in geschlossenen Räumen)

Woche 4: Harter Lockdown
Siehe oben

usw. … bis irgendwann Sommer ist

Was erhoffe ich mir davon?:

  • Enormer Abfall der Infektionszahlen alle 3 Wochen
  • → Einschränkung des exponentiellem Wachstum
  • → Entlastung des Gesundheitssystems und Reduktion der Todesfälle
  • Mehr Akzeptanz aufgrund von einer klaren Strategie und einem zeitlichen Rahmen
  • Bildungsziele können besser erreicht werden
  • Mehr Umsätze für Einzelhandel, Bars, Restaurants und Kultur

Einige potentielle Probleme & Herausforderungen:

  • Infektionszahlen sind so verzögert, dass die Effektivität der einen Woche nur schwer messbar wird
  • Die zwei Wochen werden als „jetzt darf ich 2 Wochen alles“ von den Bürgern war genommen
  • Bereitstellung und Anwendung der Schnelltests
  • Aktuelle Infektionszahlen sind zu hoch, um diesen Ansatz einzuführen
1 „Gefällt mir“

Ich fürchte die Lightwochen, zerlegen und verlängern die ganze Sache noch mehr.
Gibt es denn belastbare Zahlen wie schlimm es mit der Müdigkeit und insbesondere der Ignoranz von Regeln aussieht?
Mir selbst hängt es auch zum Hals raus aberr ich bin vernünftig und denke mir: Ich leiste meinen Beitrag und hadere mit Leuten im Familienkreis die sich nicht an die Regeln halten.
Wieviele von denen die es satt haben leisten sich Verstöße, im Kleinen, im Großen?

Nur weil wieder Polen und Italien durch die Twittertimeline wehen wo die Polizei den Restaurants und Besuchern nimmer her wird die drauf peifen, muss es nich überall so aussehen und grassieren.