Freispruch bis auf Weiteres

Mir scheint die Möglichkeit der Wiederaufnahme, sollten ziemlich sichere, neue Beweise vorliegen (durch z.B. Neue Techniken: DNA Nachweis) durchaus plausibel und war ja bisher auch möglich, falls der Mörder im Nachhinein gestand.
Ihre Argumentation bezog sich auf äusserst konstruierte Fälle, so sei es theoretisch möglich ein Unschuldiger habe 4 Prozesse am Hals.
In diesem Zusammenhang wäre es vielleicht mal intressant ein paar Zahlen zu erheben, ist es tatsächlich so häufig, dass auf Mord Angeklagte freigesprochen werden, wie viel Prozent?
Spannend wird bleiben wie oft diese Änderung tatsächlich benutzt wird oder eben nur die “Lücke“ für spezielle Einzelfälle abdichtet.

Tatsächlich ist es so: Wird die Hauptverhandlung zugelassen, werden nur 3% der Angeklagten freigesprochen

Quelle: https://overcast.fm/+M2HyRIwUQ

1 „Gefällt mir“

Danke, sehr interessant, das bestätigt meine Intuition, dass diese Neuregelung überhaupt nur sehr wenige Menschen betrifft.
Schaut mal sich die Anzahl der Morde an, so liegt sie im unteren dreistelligen Bereich, mit 3 Prozent gerechnet, betrifft diese Regelung also potentiell vielleicht gerade mal 10 Menschen pro Jahr in Deutschland die auf Mord angeklagt freigesprochen werden…