Ende der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte

Die ganze Situation mit Corona geht in die nächste Runde:

Hier wäre eine Einordnung auch mal wichtig, denn die Begriffe gehen sehr durcheinander.

Soweit ich es verstehe:
Quarantäne betrifft Menschen die in Kontakt waren mit jemanden der bestätigt infiziert ist. Diese Personen haben erstmal nicht unbedingt Anspruch auf Gehaltszahlungen, wenn sie durch die Quarantäne nicht arbeiten können und sich durch eine Impfung schützen hätten können.
Dies ist schon lange im Infektionsschutzgesetz vorgesehen, war aber eigentlich für Einschleppungen aus dem Auslandsurlaub vorgesehen wie Tropenkrankheiten etc.
Bisher war die Regelung, auch wegen mangelndem Impfstoff, nicht umgesetzt und Arbeitgeber waren angehalten (verpflichtet?) das Gehalt weiter zu zahlen und wurden dafür vom Staat entschädigt.

Um genau diese Entschädigung geht es, diese wurde nun von vielen Bundesländern gestrichen.

Wer infiziert/krank ist, ist in Isolierung und erhält regulär sein Gehalt wie bei jeder Krankmeldung (für max 6 Wochen, dann Krankengeld)

Persönlich halte ich nichts davon aus zwei Richtungen.
Zum einen habe ich große Sorgen bezüglich der Kollateralschäden der starken Politisierung von Impfungen. (An anderer Stelle von mir weiter ausgeführt)
Zum anderen halte ich diese Änderung für kontraproduktiv für die Eindämmung und Unterbrechung von Kontaktketten. Es kann und wird wohl dazu führen, dass Menschen sich nicht an die Quarantäne Regelungen halten, Infizierte eher ihre Kontakte verschweigen (um Freunde, Bekannte etc vor Ausfall zu schützen) und sich Menschen noch zögerlicher bei Verdacht testen, aus Sorge was dies für sie und ihre Kontakte bedeutet.

Ich fürchte damit wird der Sache ein Bärendienst geleistet.

3 „Gefällt mir“