Der Wintersport definiert sich nicht über den Aprés-Ski

Der Skisport findet draußen in den Bergen statt und hat nichts mit trinken, feiern etc. zutun. Sicherlich noch weniger wenn man mit der Familie dort hin fährt.

Skisport/Urlaub in den Bergen immer = Aprés Ski, leider komplett falsch. Vielleicht mal eine Statistik suchen wieviel der Urlauber nur wegen dem Aprés Ski, insbesondere Familien, über die Feiertage in die Berge fahren?

Wie Ihr zum Beherbergungsverbot und Urlaub mit der Familie steht habt Ihr ja schon ausführlich berichtet.

4 Like

Auch mich hat die Behandlung des Themas Wintersport in der aktuellen LdN sehr geärgert.
Zeichnet sich das Format sonst durch unaufgeregte Einordnung und Abwägung aus, sind Ulf und Philip hier dem populistischen „Ischgl-Narrativ“ aufgesessen.

Das Gleichsetzen von Wintersport mit Party und Aprés-Ski ist genauso passend wie das Gleichsetzen von Badeurlaub und Ballermann-Saufen.

Ich betreibe mein ganzes Leben lang Wintersport in allen Facetten und das alpine Skifahren ist für uns ein wichtiger Ausgleich zum Alltag - eine Freizeitgestaltung, die ich mit meiner ganzen Familie, generationenübergreifend, ausübe.

Nie hat das etwas mit Alkohol oder Aprés-Ski zu tun. Aus einer eher norddeutschen Perspektive mag es eher schwer nachvollziehbar sein, aber hier (in Tagesausflugnähe zu den Alpen) ist das Skifahren eine übliche sportliche (!) Freizeitgestaltung von Oktober bis Mai.

Kritisch empfinde ich in diesem Zusammenhang auch den Populismus von MP Söder, der aktuell stets Hotspots mit Grenznähe und Wintersport mit Superspreading in Zusammenhang bringt - aus meiner Sicht politisches Framing vom Feinsten.
Oder ist der Wintersport aktuell ein dringendes Thema für weite Teile der Bevölkerung? - oder eher eine nette Debatte mit der sich vor allem der Beifall der vielen Unbeteiligten einsammeln lässt…

Danke für den Beitrag - jetzt weiß ich wieder, was mir noch aufgefallen war beim Hören :slight_smile:

Hatte den gleichen Gedanken. Ja, Apres Ski ist Teil davon. Und ja, wir haben Hütten, bei denen es auch auf der Piste sehr voll werden kann. In Gondeln kann Fenster offen sein/man trennen, Lifte sind sonst an der Luft, auf der Piste ist man das eh. Im Hotel/Ferienwohnung, wenn man Zimmer/Wohnungen für mehr als 1-2 Familien sperrt, geht das eigtl. auch. Sehe nicht unbedingt die Handhabe/Begründung für ein hundertprozentiges Verbot. Die Partycrowd muss halt irgendwie von vornherein abgeschreckt werden.