Covid19-Pandemie im Herbst: Anreize für Ungeimpfte jetzt

Guten Tag liebes Lage-Team und Lage-Hörer,
Da die allgemeine Impflicht Anfang April im deutschen Bundestag gescheitert ist, eine neue Omikron-Mutation entdeckt wurde und im Herbst eine neue Corona-Welle wartet finde ich, dass es Zeit ist die Impfkampagne mit „schweren Waffen“ auszustatten. Gemeint sind starke Anreize um die zum Impfen zu bewegen, die keine Gegner sind, sondern einfach keinen Mehrwert sehen.
Ich schlage vor: 1) pro Impfung einen Tag bezahlten Urlaub extra für das nächste
Kalenderjahr
2) pro Impfung 50€-100€ Prämie
Die Anreize sollten auf drei Impfungen begrenzt sein. Außerdem sollte die Person ihre Prämie selbst wählen können und Option 1) kann logischerweise nicht für Schüler, Studenten, Rentner etc. gelten.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr die Idee, im nächsten Coronablock, aufgreifen könntet, damit eine Herbstwelle mit Einschränkungen verhindert werden kann. Natürlich sind Verbesserungsvorschläge oder Gegenmeinungen gern gesehen, auch unter diesem Beitrag.
Als kleine Transparenzinfo: Der Vorschlag wurde auch an den Gesundheitsminister gesendet.

Mit freundlichen Grüßen
Florian Pietschmann

2 „Gefällt mir“

Glaube ehrlich gesagt nicht, dass du damit einen der noch übrigen Impfunwilligen erreichst.

Das sind jetzt die, die entweder nicht dürfen oder aber die die einen fremdverschuldeten Verkehrsunfall als Impfnebenwirkung einstufen, bzw. alles (auch die Affenpocken jetzt) als Verschwörung von Bill Gates und Christian Drosten betrachten.

4 „Gefällt mir“

Inhaltlich sicher alles richtig und ähnliche Vorschläge gab es ja im letzten Jahr immer mal wieder.

Leider scheint aktuell (außer vielleicht Lauterbach) kein Politiker wirkliches Interesse an einer Impfkampange zu haben. Hat sich überhaupt mal jemand relevantes öffentlichkeitswirksam dazu geäußert, seit die Pflicht gescheitert ist?

1 „Gefällt mir“

Ich sehe das erst einmal so lange skeptisch, bis wir einen angepassten Impfstoff für die aktuellen Virusvarianten von Covid haben. Danach geht es immer noch darum, die vulnerablen Menschen in diesem Land zu schützen. Wenn der Impfstoff das in ausreichender Form erreicht, dann gerne Impfpflicht. Wenn er beides nicht schafft ist meiner Meinung nach jeder selbst in der Lage zu entscheiden, ob er sich weiterhin jedes Jahr impfen lassen will oder nicht.

Das größte Problem an so einer „echten“ Impfbelohnung (also nicht so was kleines wie eine Bratwurst) ist die Botschaft:
„Lasst euch bei zukünftigen Epidemien/Pandemien erst mal nicht impfen, vielleicht gibt es dann bald Geld dafür“.
Das halte ich für verhaltenspsychologisch sehr unklug.

3 „Gefällt mir“

Finde es auch traurig, dass das Thema Corona gerade von den Medien totgeschwiegen wird.
Wir laufen im Herbst wieder in eine neue (fünfte?) Welle rein und dann ist das Geschrei wieder groß… Konnte ja schließlich keiner wissen…

Bin auch absolut dafür, erstmal positive Anreize zu setzen. Bin nach wie vor gegen eine Impfpflicht (die ja jetzt eh vom Tisch ist) bevor das nicht passiert ist.

Viel zu kompliziert umzusetzen. Mein Vorschlag (von 2021): Einfach in das Impfzentrum einen Arzt setzen und jeden Impfling eine Woche krank schreiben: Einfach, pragmatisch, funktioniert, und lässt sich besser an die Wirtschaft verkaufen.

Fände ich auch legitim.

Sehe ich aber beides gerade nicht… Weil Corona ist ja jetzt vorbei. :face_with_hand_over_mouth:

1 „Gefällt mir“

Belohnungen hatten wir effektiv schon. Die Teilnahme am Sozialen Leben war ohne Impfung zwischenzeitlich stark eingeschränkt. Da hat man die Teilnahme als quasi Belohnung bekommen. Ich glaube nicht, dass ein Urlaubstag oder ein paar hundert Euro den Menschen so viel mehr Wert ist. Die Leute die jetzt übrig sind, sind vermutlich fast alle überzeugte Impfgegner.

Es würde vermutlich auch eine große Gerechtigkeitsdebatte ausbrechen, weil man die Impfverweigerer für ihr Verhalten belohnen würde. Lösen könnte man das natürlich in dem man allen Menschen das Geld zahlt, aber selbst wenn man nur 100€ für die Erstellung zahlt und sonst nichts kostet das nur für die bereits Geimpften 6,4 Millarden.

Und als Arbeitgeber bleibt man dann auf den Kosten dieses Zusatzurlaubs sitzen und läuft Gefahr den Betrieb schließen zu müsse, falls sich zuviele Mitarbeiter in zu kurzen Zeitabständen impfen lassen?
Klingt nicht durchdacht.

Wann haben wir es in den letzten zwei Jahren denn mal erlebt, dass sich „zu viele“ Leute haben impfen lassen?

Genau deswegen ja eine Krankschreibung und kein Urlaub! Wenn ich korrekt informiert bin, bekommt man da einen Großteil des Geldes von den Krankenkassen wieder.

Und was immer es kostet: Jemand der schwer an Covid-19 erkrankt kostet Dich mehr!

Nein. Das Zeichen wäre verheerend für die Zukunft. Man belohnt also Menschen, denen fie eigene und vor allem die Gesundheit anderer völlig egal ist und die kein Interesse an der Sozialgemeinschaft haben. Alle fie dich direkt vernünftig verhalten haben und unter diesen Menschen im Lockdown leiden mussten werden damit einfach vor den Kopf gestoßen. Der einzige Anreiz muss sein: Lasst euch impfen oder ihr habt ab Herbst bis nächsten Frühjahr Lockdown und zwar nur ihr Ungeimpften.

Leider wurde auf Grund der wissenschaftsfernen und verantwortungslosen FDP und der Union eine Impfpflicht verhindert. Hinzu kommt ein bisher sehr schwacher Gesundheitsminister der sich vor der FDP weg duckt.

3 „Gefällt mir“

Mit der FDP unter Populist Kubicki werden wir möglicherweise ein Desaster Im Herbst erleben:

Eine Schande, dass der Bundestags-Vizepräsident ist.

Baum greift direkt Kubicki und seine populistische Corona Politik an:

1 „Gefällt mir“

Schmunzel…ein Vertreter der Freiburger Thesen (Kreis), wie der Kreis sich manchmal schließt…

Kleines Quiz.

In welchem Parteiprogramm standen diese Sätze?

  • „Umweltschutz hat Vorrang vor Gewinnstreben.“
  • „Optimale Leistungsfähigkeit setzt Mitbestimmung voraus.“
  • „Das Verfahren der Enteignung muss verbessert werden.“

Kaum zu glauben, aber wahr … FDP „Freiburger Thesen 1971“

1 „Gefällt mir“