Covid-19 / Problem mit dem Boostern nach Johnson- Impfung

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir das jemand erklären. Ich hab mich letztes Jahr mit dem Johnson Impfstoff Impfen lassen, war dann wegen der Arbeit bis Dezember nicht im Land, bin zurück gekommen und hab mir nochmal eine Impfung geben lassen.
Jetzt ist es aber anscheinend so, dass das mitlerweile nicht mehr als ausreichend zählt. Für eine vollständige Impfung wird verlangt auch bei dem Johnson Impfstoff 3 mal zu impfen Leider kann ich das nicht, da für eine dritte Impfung die zweite mindestens 3 Monate zurück liegen muss.

Ist die Idee vom Boostern nicht, die Antikörper aufzufrischen? Wenn das so ist, würde es nicht ausreichen zu prüfen, ob die letzte Impfung weniger als 3 Monate zurück liegt?

Grüße
Leo

Du hast es dir doch doch praktisch schon selbst erklärt:

Wenn die zweite Impfung weniger als drei Monate zurück liegt, gilt man als vollständig geimpft. Erst wenn die drei Monate nach der zweiten Impfung abgelaufen sind, muss man sich eine dritte Impfung holen um wieder als vollständig geimpft zu gelten.

Davon mal abgesehen: Ich wurde im Sommer 2021 auch mit J&J geimpft. Im November wurde ich das zweite mal geimpft. Meine CovPass App zeigt mir aber 3/3 Impfungen mit mRNA Impfstoff (weil das ja meine Auffrischung war) an. Wie will mir jemand „beweisen“ können dass ich nicht mehr als vollständig geimpft gelte?

Es sei denn man hat wirklich nur eine J&J Impfung bekommen, dann steht in der App tatsächlich 1/1. Man galt dann aber sowieso schon seit der letzten Booster Ankündigung nicht mehr als vollständig geimpft.

Naja, genau das ist mein Problem. In der CovPas App steht das mit J&J und einer Extra Impfung drin und es ist nicht mehr as boostern ausreichen.

Es gibt aber einige Veranstalter die 2G+ oder Boostern verlangen. Das bedeutet jetzt, dass es entweder die möglichkeit gibt für jede Veranstaltung einen Test zu kaufen oder nirgends mehr hin zu gehen.

Wäre es nicht sinnvoller diesen Begriff des Boostern nochmal zu überdenken. Die Idee ist ja, dass ein Vollständiger Impfschutz nicht länger als 6 Monate zurück liegt.
Das könnte aber auch einfach mit der CovPas App geprüft werden. Wäre es dann nicht besser anstatt der Anzahl der Impfung zu prüfen wann die letzte Impfung war.

1 „Gefällt mir“

die Wortwahl „Booster“ in Deutschland ist in der Tat schwierig.

Ein Mitarbeiter von mir hat zwei mal Sputnik V,
dann ein mal Johnson&Johnson,
dann einmal Covid als Krankheit,
dann einen Booster mit BioNTech,
und wurde dennoch gestern mit einem negativen aktuellen PCR-Test in einem Lokal abgewiesen, weil seine Krankheit zu lange her und sein Booster die erste mRNA Impfung war.
Da kratzt man sich dann doch am Kopf.

1 „Gefällt mir“

Das stimmt so in mehrerlei Hinsicht nicht:

Man gilt sowohl mit 2x mRNA, als auch mit 2x AstraZeneca oder 2x J&J und der 14-tätigen Wartezeit weiterhin als „vollständig geimpft“, egal wie lange diese Impfungen her sind. (Wie Infektionen hier rein zählen weiß ich gerade nicht.) Die Bezeichnung ist hierbei eine Altlast und natürlich irreführend.

Als „vollständig geimpft“ gelten demnach in Deutschland folgende Personen […]

  • Personen […] bei denen nach Gabe der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind. Für die Erlangung des vollständigen Impfschutzes sind zwei Impfstoffdosen (Vektor-basierter Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca, Janssen-Cilag International sowie mRNA-Impfstoff Spikevax von Moderna oder Comirnaty von BioNTech, inkl. heterologes Impfschema) notwendig.

(Hat sich für mich mal wieder gelohnt, die Quelle rauszusuchen, denn dass man auch bei J&J inzwischen zwei Dosen braucht, wusste ich auch nicht. :smiley: )

Zudem, und das ist das Problem in diesem Thread, reicht eine „vollständige Impfung“ inzwischen leider nicht mehr aus, um problemlos überall rein zu kommen, sondern benötigt wird an einigen Stellen 2G+ oder Booster, d.h. 3x impfen.
Wie @leow richtig schreibt, bedeutet das für J&J-Geimpfte, dass sie schon rein zeitlich wenig bis keine Chance haben, diesen Status zu erfüllen. Die 2. Impfung für J&J ist erst seit Oktober 2021 möglich (und wurde teilweise auch streng befolgt), und die 3. geht erst drei Monate später, also frühestens (!) im Januar 2022, dann noch mit 14-Tagen, bis sie auch gilt.

Hier hat der Gesetzgeber ein wenig „geschlafen“, weil er die J&J-Erstimpfung vermutlich übersehen hat. Oder man hat es ignoriert, um die 2G+/Booster-Regel schon im Januar (und nicht z.B. erst im Februar) zur Anwendung bringen zu können.
Ärgerlich für die Betroffenen, aber halb so wild, weil nur ein relativ kurzes Problem.

Nein, neben der Kompensation des sinkenden Antikörperspiegels bewirkt die dritte Impfung auch, dass sich dieser Spiegel nochmal deutlich erhöht, auch ggü. einer frischen Zweitimpfung.

Das halte ich für einen Fehler bei der Ausstellung des Zertifikats. Bei einer J&J-Impfung sollte die folgende Impfung eigentlich als „2/2“ klassifiziert werden.

Indem ich dich auffordere, auch die Zertifikate für die erste und zweite Impfung anzuzeigen? Das könnte man auch so in die App implementieren, dass der angezeigte QR-Code nicht nur eine Impfung, sondern die ganze Kette anzeigt und die Gegenseite das entsprechend prüft.

Ja genau „inzwischen“. Man galt bis mindestens Oktober 2021 mit einmal J&J als vollständig geimpft, genauso wie jemand mit 2x mRNA. Dann wurde von der Stiko empfohlen sich 4 Wochen nach der J&J Impfung sich nochmal zu impfen. Das galt als der Booster (damals zumindest), in diesem Fall halt die zweite Impfung. (Aussage meines Hausarztes) Denn wenn man sich nach der vollständigen mRNA Impfung geboostert hat, hatte man ja drei Impfungen.

Was unter diesem Link steht: Aktualisierte Handlungshilfe: Zertifikat für den Booster nach Janssen-Impfung – so geht’s
wurde wohl erst später eingeführt.

Und ja, wer die neuen Zertifikate bekommen hat, unter der neuen Regelung, der hat wahrscheinlich jetzt nur zwei Impfungen in der App.

Jaein, aus damaliger Sicht war das kein Fehler, sondern die aktuelle Regelung.

In der Praxis wahrscheinlich nicht praktikabel.

Davon mal abgesehen, werde ich mich natürlich trotzdem, pünktlich zum Ablauf der drei Monate noch einmal „boostern“ lassen unabhängig ob die CovPass App mir jetzt drei Impfungen anzeigt. Vielleicht habe ich dann plötzlich 4 Impfungen :stuck_out_tongue:

1 „Gefällt mir“

Darum ging’s nicht. Es ging darum, dass man den Status „vollständig geimpft“ i.d.R. nicht nachträglich verliert. Einzige Ausnahme ist hier J&J.

Ich bin nun nach einer positiven Corona Infektion im Oktober 2020 im Januar 2022 erneut positiv. Zwischendurch wurde ich 2 x geimpft. Laut RKI genau richtig gemacht. Dies wird in der CovPass App allerdings nur als 2/2, bedeutet nur 2 x geimpft und eben nicht geboostert abgebildet. Konsequenz ist ein Mitführen eines Papierausdrucks der Quarantänebescheinigung (wenn überhaupt zugeschickt bekommen)? Eine email an das Gesundheitsministerium blieb bisher unbeantwortet. Zudem ist natürlich nicht jeder positive PCR-Test mit einem QR-Code verbunden (Klinikmitarbeiter wie ich). Daher bin ich auf ein telefonisches Melden meiner Infektion in der CoronaWarnApp angewiesen, eine Hotline ist nur sehr schwierig herauszufinden und ich bin im Moment seit 15 min in der Warteschlange, Ergebnis offen.
Dies soll keine Beschwerdemail sein, lediglich eine Information, dass nach zwei Jahren Pandemie diese offensichtlichen Probleme nicht behoben wurden.

Hat jemand eine aktuelle, offizielle Quelle, RKI o.Ä., dazu? Mein letzter Stand war, dass eine Booster-Impfung sofort gültig ist.

1 „Gefällt mir“

Stimmt anscheinend, dieser Artikel ist zumindest ziemlich aktuell:

1 „Gefällt mir“

Danke @Martino für den Link,

und sorry, aber Focus reicht mir aber an der Stelle nicht. Daher hier die (hoffentlich aktuelle) offizielle Quelle, eine Presseerklärung der Bundesregierung vom 7.1.:

  1. Auch der Zugang zur Gastronomie (Restaurants, Cafes, Bars und Kneipen etc.) ist weiterhin auf Geimpfte und Genesene beschränkt (2G) und wird ergänzend kurzfristig bundesweit und inzidenzunabhängig nur noch mit einem tagesaktuellen Test oder mit dem Nachweis einer Auffrischungsimpfung (Booster-Impfung) ab dem Tag der Auffrischungsimpfung möglich sein (2G Plus). […]

Link:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/videoschaltkonferenz-des-bundeskanzlers-mit-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-laender-am-7-januar-2022-1995228

1 „Gefällt mir“