Community Treffen

Moin lieber Lage-Hörer,

ich möchte mal als Vorschlag ein Community Treffen anregen. Ein kleiner Austausch findet ja bereits mit Lage Live statt, aber wie wäre es mit einem richtigen reallife Community Treffen bei dem einfach nur bisschen (oder viel) gequatscht und diskutiert wird. Dazu gibt es eine Grillwurst und dazu ne kleine Brause :wink:
Ich denke so ein Treffen hätte definitiv Potenzial und könnte einmal jährlich im Sommer stattfinden.

Was meint ihr dazu und hätten @vieuxrenard und @philipbanse dazu Lust?

Liebe Grüße
Dennis

1 „Gefällt mir“

Schöne Idee
Interessant wäre dann aber doch die regionale Verteilung der Hörer :smiley:

Ich komme aus Hamburg und würde nicht nach Berlin reisen für ein Treffen.
In Hamburg wär´s ne Überlegung wert.

Ich wohne auch in Hamburg, aber warum nicht ein nettes Wochenende in Berlin verbringen. Da kann man ja auch noch schön in das Museum oder was sonst noch so los ist. Dann lohnt sich die Anreise. Synergien schaffen :wink:

Ich finde das eine schöne Idee! Diskutiert doch noch ein wenig weiter, wie man sich das im Detail vorstellen könnte. Fragen, die mir spontan einfallen:

  • offenes Treffen oder mit Anmeldung?
  • drinnen oder draußen?
  • Programm oder einfach „Beisammensein“?

Anmeldung wäre sinnvoll, denn selbst wenn ein Treffen im z.B. Stadtpark stattfinden würde, müssen ja trotzdem irgendwie die Anzahl der Leute geplant werden. Essen und Getränke, Kosten, Sitzgelegenheiten. Könnte sich natürlich jeder selbst mitbringen, aber die Anzahl der Leute muss trotzdem der Location entsprechend geplant werden. Die Differenz von 100 zu 500 Teilnehmern macht ja schon einen Unterschied.

Ich wäre für draußen, denn so könnte man die Kosten für eine Location drücken und hat ein bisschen Festival Charakter. Problem: Wie ist das Wetter im Sommer? Kann ja auch mal durchgehend regnen. Da ist der Vorteil klar inside. Dann brauch man als Alternativ ein großes Zelt.

Viel Beisammensein und bisschen Programm. Eine offene Fragerunde und Podiumsdiskussion fände ich spannend. Den einen oder anderen demokratischen Lokalpolitiker kann man ja auch mit einladen oder NGO Mitglieder. Es mus nur genügend Platz für das Miteinander sein.

Ui, hier ist ja lange nichts passiert. :upside_down_face:

Also ich bin der Meinung:
ja auf jeden Fall mit Anmeldung, damit Anzahl planbar ist (wie Daichgraf schon schreibt)
Ich bin der Meinung um ein Programm kommt man auf keinen Fall herum!

Beispielprgrammordnung:

  • 14:00-14:30 Eintreffen der Teilnehmer
  • 14:30-14:45 Begrüßung durch XXX (z.b. Phillip)
  • 15:00 Einleitung Podiumsdiskussion über die russische Übernahme der Ukraine (bzw. das jeweilg aktuelle Thema)
  • 16:00 Pause mit Snacks und Klönschnack
  • 16:30 Aufteilung in Workgroups , welche vorher nach Themen aufgestellt wurden, um dort im kleineren Kreis über diese Themen zu diskutieren
  • 17:30 Vorstellung der Diskussions-Essenz aus den Workgroups im Plenum
  • 18:00 Ende offzieller Part, Beginn des open End