Bauernproteste - Blockieren von Lagern

Hallo zusammen,

Vorweg ein großes Lob an das Team der Lage und vor allem Philip und Ulf; ich freue mich jede Woche aufs Neue auf euren Podcast sowie eure kompetenten Einordnungen. Auch ein Lob an das Forum - selten so eine angenehme Diskussionskultur erlebt.

Seit kurzem sind die „Bauernproteste“ wieder auf der Tagesordnung, ihr habt von den Vergangenen immer auch in der LdN berichtet. Nun wurden diese Woche mehrere Einzelhandel-Zentrallager (bspw. REWE, LIDL) von Landwirten blockiert, die Gründe sind aus Sicht der Bauern wiedermal die in meinen Augen berechtigten Forderungen nach wertschätzenderer Vergütung ihrer Produkte.

Auch wenn die Anliegen der Bauern nachvollziehbar edel sind und sicherlich in den Rahmen zivilen Ungehorsams fallen dürften, frage ich mich, inwiefern die Bauern aus juristischer Sicht Stunden um Stunden den Verkehr auf das Lager und drumherum blockieren dürfen? Im Netz habe ich dazu bisher nichts gelesen, dass die Polizei da irgendwie eingeschritten ist oder ob die Landwirte da überhaupt etwas illegales tun? Solltet ihr in einer zukünftigen Lage auf das Thema eingehen, oder wenn hier jemand das Ganze bewerten kann, würde ich mich freuen, wenn der Punkt kurz aufgegriffen werden würde!

Wünsche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit und bleibt gesund.

Danke für das Thema, eddiekay14. Ohne mich super tief damit auseinandergesetzt zu haben kommt mir das erst einmal nach positiven Forderung für Bauernprotest vor.