Aktuelles Gerichtsverfahren: "Big Oil" vs. Mensch und Umwelt

Hi,

ich würde gerne auf ein sehr aktuelles Thema aufmerksam machen, welches weltweit Aufmerksamkeit erzeugt, jedoch in deutschen Medien weitgehend unbekannt ist: der Fall Steve Donziger vs Chevron und das aktuell (durchaus irritierende) laufende Gerichtsverfahren.

Ich bin selbst nur mittelmäßig informiert und juristisch nicht bewandert. Da die Lage der Nation sowohl für vorausschauende Themen offen zu sein scheint (und dem Diskurs absolut nicht hinterherhinkt) und darüber hinaus über juristische Kompetenz (die sogar teilweise im passenden US Bundesstaat erlangt wurde) verfügt, halte ich das Thema für sehr passend. Worum geht es?

  • Ein Anwalt verklagt den Ölkonzern Chevron in Ecuador aufgrund von massiven Umwelt- und daraus resultierenden Personenschäden
  • Chevron wird in Ecuador auf Schadensersatz in Milliardenhöhe verurteilt
  • Statt zu zahlen startet die Firma einen juristischen Feldzug gegen besagten Anwalt in den USA
  • Resultat: "…Donziger reached his 600th day of an unprecedented house arrest that has resulted from a sprawling, Kafkaesque legal battle with the oil giant Chevron. Donziger spearheaded a lengthy crusade against the company on behalf of tens of thousands of Indigenous people in the Amazon rainforest whose homes and health were devastated by oil pollution, only to himself become, as he describes it, the victim of a “planned targeting by a corporation to destroy my life” (The Guardian)
  • Das laufende Verfahren wird von 55 Nobelpreisträgern, Politikern, hunderten Anwälten, dutzenden Aktivisten, Privatpersonen und Organisationen stark kritisiert, auch aufgrund von scheinbar sehr zweifelhaften Vorgängen was die Strafverfolgung und Gerichtsbarkeit angeht.

Was macht den Fall spannend, vielleicht besonders aus juristischer und gesellschaftlicher Sicht?

  • 600 Tage Hausarrest ohne Gerichtsurteil in einem Rechtsstaat: wie ist das möglich? Für einen (juristischen) Außenseiter sehr schwer zu verstehen - möglicherweise aufgrund von mangelnder (juristischer) Recherche.
  • Wer haftet für lokale oder weltweite Umweltschäden? Welches Signal würde es senden, wenn ein Ölkonzern tatsächlich für die Schäden an Natur und Mensch finanziell zur Rechenschaft gezogen wird? Fürchtet Chevron zurecht Dominoeffekte?

Quellen (teilweise überschneidend mit obigen):

Abschließender Kommentar: Es wird auch auf Twitter viel dazu berichtet und kommentiert. Ich möchte jedoch, was die Quellenauswahl angeht, nicht den Bereich von (zumindest auf den ersten Blick) ausführlich recherchierten Artikeln verlassen oder für einzelne Accounts „werben“.

4 „Gefällt mir“