1,5° Machbarkeitsstudie von FFF und EU Klimagesetz

In den letzten Wochen sind zwei unglaublich interessante Klima Themen eröffnet worden, die ich unglaublich gern in der Lage sehen bzw. hören würde.

Zum einen hat das Wuppertal Institut eine Studie veröffentlicht, die von FridaysForFuture in Auftrag gegeben wurde, wie man in Deutschland das 1,5° Ziel erreichen kann.
Das ist tatsächlich die erste und einzige Studie dazu, weil die Bundesregierung nur Studien zu ihren eigenen (nicht 1,5 Grad kompatiblen) Klimazielen in Auftrag gibt.
Diese Studie ist also wirklich das erste Mal, dass wir wissenschaftlich begründet feststellen können, was auf jeden Fall in den nächsten Jahren getan werden muss.
Alle Infos dazu gibt es hier: https://fridaysforfuture.de/studie/

Zum anderen ist im EU-Parlament ausnahmsweise mal etwas sehr Positives in Sachen Klima passiert: Das Parlament hat dem EU-Klimagesetz zugestimmt.
Federführend war dabei der deutsche Abgeordnete Michael Bloss, ich denke ein Interview mit ihm wäre unglaublich interessant. Hier ein Text, den Bloss dazu geschrieben hat:

1 Like

Yep, hervorragender Vorschlag! Ist es nicht eines eurer Markenzeichen, dass ihr die Themen behandelt, die IHR für relevant haltet, weniger die, die der Großteil der Medienlandschaft breittritt? Nun denn, die Klimakatastrophe ist DAS eine relevante Menschheitsthema überhaupt. Covid-19 wird hoffentlich in wenigen Jahren Geschichte sein, von der Klimakatastrophe hingegen können wir das leider seit langem nicht mehr hoffen.

1 Like

Finde ich auch, dass das ein hervorragender Vorschlag ist. Zumal ich es sehr spannend finden würde den Vergleich anzustellen zwischen dem EU Klimagesetz und der Abstimmung heute (20.10.20) über die Agrarsubventionen.

1 Like

+1 zur Studie des Wuppertal Instituts. War ein wenig enttäuscht, dass sie letztes Mal noch nicht Thema war. Aber was noch nicht ist… :wink:
Gruß,
Matthias

Michael Bloss war am Mittwoch auch in Sven Giegolds „Europe Calling“ mit dabei, wo unsere Studie (also, die des Wuppertal Instituts) von zwei Kollegen vorgestellt wurde (ist zum später Anschauen noch nicht online gestellt worden, dürfte wohl demnächst der Fall sein https://sven-giegold.de/en/europe-calling/). Michael Bloss hat da ein wenig mit diskutiert, sollte also zuminedst in Grundzügen über die Studie im Bilde sein.

Neben der (sehr ambitionierten) „Fridays Studie“ (eigentlich „CO2-Neutralität bis 2035“) gab’s übrigens auch noch die (detailliertere, aber auf ein etwas späteres Neutralitätsdatum zielende) Studie „Klimaneutrales Deutschland“ von Agora Energiewende, Agora Verkehrswende und Stiftung Klimaneutralität, von der vergangene Woche die Kurzfassung präsentiert wurde (die Langfassung folgt noch). Diese ist etwas „CDU-kompatibler“, da sie ohne wesentliche Suffizienz-Ansätze arbeitet (der böse „Verzicht“, wie’s schnell geframt wird). https://www.agora-energiewende.de/projekte/klimaneutrales-deutschland-2050/